Donnerstag, 03. September 2015

So klingt das UNESCO-Welterbe Dolomiten: Werk uraufgeführt

Die Einzigartigkeit des Dolomiten UNESCO-Welterbes zum Ausdruck bringen soll das Musikwerk "Dolomites UNESCO World Heritage". Im Rahmen des Gedenkkonzertes der Musikapelle Toblach wurde es kürzlich zum hundertjährigen Jubiläum der Dolomitenfront auf der Plätzwiese uraufgeführt.

Das Konzert der Musikkapelle Toblach mit Uraufführung zum Dolomiten-Welterbe auf der Plätzwiese.
Das Konzert der Musikkapelle Toblach mit Uraufführung zum Dolomiten-Welterbe auf der Plätzwiese. - Foto: © LPA

In seiner Begrüßungsrede erinnerte der Obmann der Musikkapelle Stefan Taschler an jene Zeit vor 100 Jahren, als die Gegend Schauplatz eines erbitterten Gebirgskriegs war. Im Gedenken an das 100-jährige Jubiläum der Dolomitenfront ließ die Musikkapelle Toblach dann auf der Plätzwiese - vor der fantastischen Kulisse der Hohen Gaisl und des Cristallo-Massivs - ihre Lieder erklingen.

Höhepunkt des Konzertes war die Uraufführung des Musikwerks "Dolomites UNESCO World Heritage" in der Version für Blasorchester. Das Werk wurde vom Olanger Hansjörg Mutschlechner im Auftrag des Landesamtes für Naturparke komponiert.

Die Version für Streichorchester wurde bereits am 11. April in Brixen durch das Jugendsinfonieorchester Südtirol uraufgeführt.  

"Das Musikwerk soll die Einzigartigkeit und die unterschiedlichen Facetten der Dolomiten musikalisch zum Ausdruck bringen", betonte Florian Zerzer, Leiter des Ressorts für Raumentwicklung, Umwelt und Energie in seiner Ansprache.

Konzert zu Ehren von Artur Kammerer

Die Idee für das Musikprojekt stammt vom langjährigen Direktor des Landesamtes für Naturparke, der vor kurzem einem schweren Leiden erlegen ist (STOL hat berichtet). Ihm war das Konzert in besonderer Weise gewidmet.

Toblachs Bürgermeister Guido Bocher lobte Kammerer als wichtige Persönlichkeit in Zusammenhang mit der Entwicklung der Südtiroler Naturparks. Die Ausweisung der Dolomiten als Naturerbe der UNESCO zähle zu seinen größten Erfolgen, so der Bürgermeister weiter.

stol/lpa/jm

stol