Dienstag, 23. Mai 2017

Stiftung Haydn: „Escape from Reality“

Die Stiftung Haydn von Bozen und Trient präsentiert die dritte Auflage des Opernprojektes OPER.A 20.21 unter der künstlerischen Leitung von Matthias Lošek. Programmatischer Schwerpunkt der Opernsaison 2017/18 ist die Flucht vor der Realität.

Die Stiftung Haydn von Bozen und Trient präsentiert die dritte Auflage des Opernprojektes OPER.A 20.21. - Foto: Stiftung Haydn
Die Stiftung Haydn von Bozen und Trient präsentiert die dritte Auflage des Opernprojektes OPER.A 20.21. - Foto: Stiftung Haydn

In ihrer dritten Ausgabe wartet die Opernsaison der Stiftung Haydn, OPER.A 20.21, mit einem abwechslungsreichen Spielplan auf, der neben vier zeitgenössischen und einem traditionellen Operntitel erstmals auch ein Artist-in-Residence-Projekt im Programm hat.

Flucht vor der (Ir)Realität

In der Saison 2017/18, die von Dezember 2017 bis April 2018 fünf Operntitel in Bozen und Trient vorsieht, verschmelzen Tradition und Gegenwart in einer Programmdramaturgie, die das Erzählen von realen und surrealen Geschichten in den Mittelpunkt stellt. Mit dem Programm soll das Potential zeitgenössischer musiktheatralischer Ausdrucksformen in der Region Trentino-Südtirol aufgezeigt werden und gleichzeitig international, renommierte Künstler mit ihr vernetzen.

„Vor nicht einmal zwei Jahren wurde das Projekt OPER.A 20.21 aus der Taufe gehoben,”, erklärt Chiara Zanoni, Präsidentin der Stiftung Haydn von Bozen und Trient. „In diesen zwei Jahren durften wir uns intensiv mit dem zeitgenössischen Musiktheater auseinandersetzen, ohne dabei ganz auf traditionelle Operntitel mit gegenwärtigem Bezug zu verzichten.

Was bewegt den Menschen? 

Die dritte Spielzeit von OPER.A 20.21 stellt nach „The Irony of Life“ und „Love and other Cruelties“ thematisch den Schlusspunkt einer Dreijahresplanung dar, die sich mit dem Mensch und der Frage, was ihn bewegt auseinandergesetzt hat.

„Das doppelbödige Motto „Escape from Reality“, so der künstlerische Leiter Matthias Lošek, „unterstreicht zwei zentrale Funktionen der Kunst: Zum einen eröffnet sie uns die Möglichkeit, der Wirklichkeit zu entfliehen und zum anderen bietet sie uns die Chance, über unser Dasein zu reflektieren. 

stol

stol