Donnerstag, 21. Januar 2021

Tschaikowskis Serenade – „Sinfonie ohne Bläser“

„Meisterwerke der Symphonik kurz präsentiert“ nennt sich die Rubrik, in der große Werke der Musikliteratur erklärt werden. Heute spricht der Konzertmeister des Haydn Orchesters, Stefano Ferrario, über die Serenade für Streichorchester in C-Dur, op. 48 von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky.

Stefano Ferrario ist seit 2004 Konzertmeister des Haydn-Orchesters von Bozen und Trient. - Foto: © Carlo Baroni

Die Serenade entstand als nächtliches Divertimento, als Freiluftmusik, in einem Garten oder unter dem Fenster der Angebeteten zu spielen, und sah naturgemäß keine allzu große Besetzung vor: Die Musiker wollten schließlich bezahlt werden und mussten ja auch irgendwo Platz finden.

eva