Montag, 14. Mai 2018

Vom Winzersohn zum Weltstar – Al Bano wird 75

Seinen runden Geburtstag will Al Bano auf der Bühne feiern. Doch die Karriere des Cantore, der sich mit Romina Power in die Herzen der Fans auf der ganzen Welt sang, geht nach Jahrzehnten dem Ende entgegen. Er ist ja auch nicht mehr der Jüngste. Am nächsten Sonntag wird der gesundheitlich angeschlagene Barde 75 Jahre alt. Im Sommer ist er noch einmal live in Bregenz und Mörbisch zu erleben.

Al Bano und Romina Power 2010 beim Sanremo-Festival.
Al Bano und Romina Power 2010 beim Sanremo-Festival. - Foto: © shutterstock

Dass Al Bano auf seine alten Tage noch sehr gut singen kann, hat er erst kürzlich bewiesen. Als er mit seiner Duettpartnerin und früheren Ehefrau Romina Power im März in 6 deutschen Städten auftrat, klangen ihre großen Hits wie „Felicità“, „Sempre Sempre“ oder „Sharazan“ noch genau so schön wie zu den großen Zeiten des Duos in den 80er Jahren. Jahrzehntelang stand der Mann aus Apulien für Italiengefühl pur. Nun kam er mit Romina zu seiner Abschiedstournee nach Deutschland. Eine weitere soll es nicht mehr geben.

Der Jubilar blickt auf eine Karriere zurück, die vor mehr als einem halben Jahrhundert begann. Geboren wird Albano Carrisi, so sein bürgerlicher Name, am 20. Mai 1943 in einer Bauernfamilie in Cellino San Marco bei Brindisi, am Absatz des italienischen Stiefels. Schon als Kind übt er im Weinberg seines Vaters das Gitarrespielen. Wie so viele andere Süditaliener versucht er sein Glück aber lieber im Norden, bricht die Schule ab und zieht nach Mailand.

Als Kellner und Hilfsarbeiter schlägt er sich dort durch, dann lernt er den 5 Jahre älteren Adriano Celentano kennen, dessen Eltern ebenfalls aus Apulien kommen. Er hat erste Auftritte als Sänger im Rahmenprogramm Celentanos. Der Durchbruch als Solist gelingt ihm 1967 mit „Nel Sole“, die Single verkauft sich 1,3 Millionen mal. Zum Lied wird ein Film gedreht, Al Bano spielt die Hauptrolle. Mit dabei ist die 8 Jahre jüngere bildhübsche US-amerikanische Schauspielerin Romina Power, Tochter des Filmstars Tyrone Power. Die beiden werden ein Paar, 1970 heiraten sie. Und singen dann auch zusammen.

Bauernsohn trifft Hollywood-Legende 

Die Verbindung zwischen dem Bauernsohn aus dem Süden und der Tochter der Hollywood-Legende ist ganz nach dem Geschmack des italienischen Publikums. „La coppia d'oro“ – das Goldpaar – wird mit seinen eingängigen Melodien und eher schlichten Texten zum Traumduo der italienischen Popmusik. 1976 vertreten die beiden Italien beim Eurovision Song Contest, 1982 holen sie mit „Felicità“ den zweiten Platz beim Sanremo-Festival.

Ehe zerbricht am Verschwinden einer Tochter 

„Felicità“, das Lied vom Glück, ist das bis heute wohl bekannteste Stück des Duos. Auch privat scheint das Glück perfekt. Doch dann passiert das Schlimmste, was Eltern sich vorstellen können: ein Kind verschwindet, spurlos. Ylenia Carrisi, 1970 geborene älteste von 4 Töchtern, ist auf einer langen Amerikareise unterwegs und wird seit Anfang 1994 nicht mehr gesehen. Die Suche bleibt erfolglos, der Fall bis heute ungeklärt. Die Ehe zerbricht daran.

1999 lassen sich Al Bano und Romina scheiden, beide schlagen Solokarrieren ein. 2013 treten sie aber in Moskau wieder gemeinsam auf, erstmals nach 16 Jahren. Ab 2015 sieht man sie auch wieder in Deutschland auf der Bühne. Es ist ein rein berufliches Comeback, ein Paar werden die beiden nicht wieder. „Meine Geschichte mit Romina ist beendet“, hat Al Bano erst kürzlich der Zeitschrift „Chi“ versichert.

Weitere 2 Kinder mit zweiter Frau

Viel Stoff liefert der Klatschpresse Al Banos Liaison mit dem 29 Jahre jüngeren TV-Sternchen Loredana Lecciso. Mit ihr hat er 2 Kinder, geboren 2001 und 2002. Während Al Bano 2005 bei einer Reality-Show in der Dominikanischen Republik weilt, sagt Loredana daheim in einem Interview, dass sie ihn verlassen und die Kinder mitnehmen wolle. Al Bano erfährt es live von der Moderatorin der Show. Nach kurzer Trennung finden beide wieder zusammen, doch seit Ende 2017 ist wohl definitiv Schluss. „Romina hat damit nichts zu tun“, sagt Al Bano im „Chi“-Interview, nachdem sich die junge Ex über deren all zu harmonisches Verhältnis zu ihm mokiert hatte. „Sie (Romina) hat gewisse Grenzen überschritten“, urteilt Lecciso.

Jetzt ist Al Bano nach eigenen Worten Single. Am Geburtstag ist ein Benefizkonzert geplant. In Andria bei Bari, wo das weltberühmte Stauferschloss Castel del Monte steht, will er noch einmal seine schönsten Lieder singen. Der Botschafter italienischer Lebenskultur ist aber körperlich angeschlagen, Ende 2016 hatte er eine Herzoperation. Zum 31. Dezember will Al Bano als Berufsmusiker aufhören und sich nur noch seinem Weingut in Apulien, seinen Kindern und den Enkeln widmen. Falls er es sich nicht noch anders überlegt.

apa/dpa 

stol