Mittwoch, 21. Oktober 2020

„Wir alle brauchen Kultur“: 6 Konzerte mit Max von Milland im UFO

„Wir alle brauchen Kultur und Momente und Möglichkeiten, die uns helfen, für kurze Zeit den Alltag zu vergessen“, ist sich der Musiker Max von Milland sicher. Aus diesem Grund hat er am vergangenen Wochenende 6 Konzerte an 2 Tagen mit seiner Band im UFO in Bruneck gespielt und unter strengen Corona-Auflagen seinen Fans eine Auszeit vom Alltag beschert.

An 2 Tagen stand Max von Milland 6 Mal auf der Bühne im UFO.
Badge Local
An 2 Tagen stand Max von Milland 6 Mal auf der Bühne im UFO. - Foto: © Gunther Niedermair
Nach dem restlos ausverkauften Stehkonzert im Jänner 2019 war es Max von Milland ein besonderes Anliegen, im Rahmen seiner „Live @ Dahoam“ Konzertreihe ins Jugend- und Kulturzentrum UFO nach Bruneck zu kommen.

Wenngleich wir von einem Konzerterlebnis, wie wir es früher kannten, noch weit entfernt sind, hat sich Max von Milland gemeinsam mit dem UFO ein neues, einmaliges Konzertkonzept ausgedacht. Ziel dabei war es, alle geltenden Covid-19-Bestimmungen strikt umzusetzen und allen Konzertbesuchern maximale Sicherheit zu garantieren.

„Der Kartenvorverkauf wurde im Internet abgewickelt, beim Eintritt bei allen die Temperatur gemessen, Kontaktdaten festgehalten, eigene Ein- und Ausgänge definiert, der Saal nach jeder Vorstellung desinfiziert und gelüftet, die Fans auf 60 Sitzplätze mit Sicherheitsbastand aufgeteilt, zudem war Mund- Nasenschutz selbstverständlich. Dies alles tat der Stimmung keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Jeweils 3 Shows an 2 Abenden im bestuhlten Saal sorgten für ein intimes und unvergessliches Konzerterlebnis“, erklärt Gunther Niedermair, Leiter des Jugend- und Kulturzentrums UFO in Bruneck.


Neues Album ist auf dem Weg

Seit seiner letzten Show ist viel passiert. Max hat an einem neuen Album gearbeitet und bereits vorab neue Songs daraus veröffentlicht, die genau auf die momentane Situation passen und gleichzeitig viel Optimismus ausstrahlen: „Dahoam (Wo es seids)“ und „Über’n Berg“.

Max von Milland geht auch mit seinen neuen Liedern seinen Weg konsequent weiter – seine Konzerte sind ein Manifest der Menschlichkeit, des Zusammenlebens, des gegenseitigen Respekts. Gerne lachend, unverfälscht und geerdet singt Max in seinem Dialekt, in dem er seine Gefühle am besten ausdrücken kann.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Unterstützt wurde Max auf der Bühne im UFO von einer Band bestehend aus der Pianistin Wendy Luo, dem Hornisten Michael Reifer, dem Bassisten Daniel Kizilirmak, dem Gitarristen Philipp Trojer sowie dem Schlagzeuger und Perkussionisten Robert Nogler.


„Der große Applaus jeweils am Ende der 6 Konzerte hat Max von Milland und auch dem UFO Bruneck gezeigt, dass dieses Konzept eines 'exklusiven' Clubkonzerts mit Caféhausatmosphäre funktioniert und der aktuellen Situation gerecht wird“, freut sich Gunther Niedermair.

Mit den Konzerten im UFO war es Max von Milland auch wichtig den Stellenwert der Kultur – besonders in schwierigen Zeiten – zu unterstreichen: „Eines ist sicher, ich, ihr, wir alle brauchen Kultur und Momente und Möglichkeiten, die uns helfen, für kurze Zeit den Alltag zu vergessen. Ich freu mich unglaublich, euch irgendwann wiederzusehen, um mit euch zu tanzen, zu singen, zu lachen und gemeinsam in den Armen zu liegen. Bis dahin, bleibt gesund! Euer Max“.

pho

Schlagwörter: