Freitag, 02. Februar 2018

Naturmuseum Bozen: Säugetiere und Nahrungsnetze in den Alpen

Im Bozner Naturmuseum findet am Mittwoch, 7. Februar um 20 Uhr ein Vortag in italienischer Sprache statt. Thema sind Säugetiere und die Nahrungsnetze, in denen sie sich bewegen.

Die Wildtier-Biologin Francesca Cagnacci berichtet anhand von Videos und Bildern großer und kleiner Raubtiere und ihrer Beutetiere über die unterschiedlichen ökologischen Rollen. - Foto: landesmuseen/Luca Pedrotti
Badge Local
Die Wildtier-Biologin Francesca Cagnacci berichtet anhand von Videos und Bildern großer und kleiner Raubtiere und ihrer Beutetiere über die unterschiedlichen ökologischen Rollen. - Foto: landesmuseen/Luca Pedrotti

Die Wildtier-Biologin Francesca Cagnacci berichtet anhand von Videos und Bildern großer und kleiner Raubtiere und ihrer Beutetiere über die unterschiedlichen ökologischen Rollen, die verschiedene Tierarten und -gruppen im Rahmen der Nahrungsnetze spielen.

Von besonderer Bedeutung sind dabei, wovon sich die Tiere ernähren und wie weit sie dafür gehen müssen. Diese Faktoren machen das Nahrungsnetz aus. Dazu kann noch das Sozialverhalten kommen.

Diese Faktoren und die Verhältnisse dazwischen sind Gegenstände von Studien, die in den letzten 20 Jahren durchgeführt wurden – mit überraschenden Ergebnissen.

Die Referentin wird in diesem Zusammenhang auch einige Forschungsergebnisse der Stiftung „Edmund Mach“ von San Michele all’Adige präsentieren.

Der Eintritt ist frei.

stol

stol