Dienstag, 16. März 2021

Papst Franziskus will den Lateran-Palast als Museum öffnen

Der Lateranpalast (Palazzo del Laterano) in Rom, einstmals Sitz der Päpste, soll künftig für kulturelle Zwecke genutzt werden, wie die Kathpress berichtet. Die entsprechende Anweisung erteilte am Dienstag Papst Franziskus.

Der Laterankomplex samt Basilika zählt zu den sogenannten exterritorialen Besitzungen des Heiligen Stuhls.
Der Laterankomplex samt Basilika zählt zu den sogenannten exterritorialen Besitzungen des Heiligen Stuhls. - Foto: © ANSA / ANGELO CARCONI / Z4Z
Er fühle sich verpflichtet, das ihm als Bischof von Rom anvertraute künstlerische Erbe zugänglich zu machen, so der Papst. Zu diesem Zweck werden der Lateranpalast, der jahrhundertelang als Sitz der Päpste genutzt wurde, sowie die übrigen zum Ensemble zählenden Gebäude für „museale und kulturelle Aktivitäten“ zur Verfügung gestellt.

Der Laterankomplex samt Basilika zählt zu den sogenannten exterritorialen Besitzungen des Heiligen Stuhls. Zurzeit sind dort Büros der Kirchenverwaltung untergebracht. Für die Öffentlichkeit sind die Räumlichkeiten bis dato weitgehend unzugänglich.

apa/stol

Alle Meldungen zu: