Dienstag, 12. Februar 2019

„Prima la musica" kommende Woche in Meran

Bühne frei für junge Musizierende aus Nord-, Ost- und Südtirol heißt es in der kommenden Woche vom 18. bis 22. Februar bei „Prima la musica". Der grenzüberschreitende Musikwettbewerb wird heuer in Südtirol ausgetragen und zwar in Meran und Algund - in der Musikschule, im Stadttheater, im Pavillon des Fleurs, im Bürgersaal, im KIMM und im Thalguter-Haus.

Von den rund 1000 jungen Musizierenden kommen 2 Drittel aus Tirol und ein Drittel aus Südtirol.
Badge Local
Von den rund 1000 jungen Musizierenden kommen 2 Drittel aus Tirol und ein Drittel aus Südtirol. - Foto: © LPA

Von den rund 1000 jungen Musizierenden kommen 2 Drittel aus Tirol und ein Drittel aus Südtirol. Beurteilt werden die Kinder und Jugendlichen im Alter von 7 bis 19 Jahren von einer Fachjury. „Die Teilnahme an Prima la musica erfordert intensive Vorbereitung, hohe Leistungsbereitschaft und vor allem auch großen Mut und Nervenstärke", betonen Südtirols Kulturlandesrat Philipp Achammer und seine Tiroler Amtskollegin Beate Palfrader, die allen Teilnehmenden viel Erfolg wünschen.

Teilnehmer aus Österreich und Südtirol

Die Teilnehmer kommen aus den Südtiroler Musikschulen, dem Tiroler Landeskonservatorium, dem Konservatorium „Claudio Monteverdi Bozen", dem Musikgymnasium Innsbruck, der Universität Mozarteum Salzburg, den 27 Landes- und 3 Gemeindemusikschulen in Innsbruck, Hall und Wattens sowie aus privaten Einrichtungen.

Der Landeswetttbewerb endet mit dem Preisträgerkonzert am Samstag, dem 2. März, um 14.30 Uhr im Kursaal Meran.

Die bestbewerteten Teilnehmenden qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb vom 25. Mai bis 2. Juni in der Kärntner Hauptstadt Klagenfurt. Beim großen Abschlusskonzert sowie der Preisverleihung spielen am Freitag, dem 7. Juni, ab 18 Uhr die bestbewerteten Musizierenden aus ganz Österreich und aus Südtirol.

stol

stol