Dienstag, 07. Dezember 2021

Promis und Glamour bei Scala-Saisoneröffnung mit Macbeth

Die Mailänder Scala hat am Dienstagabend ihre neue Saison mit Giuseppe Verdis Oper „Macbeth“ eröffnet. Die Rolle der Lady Macbeth übernahm die austro-russische Sopranistin Anna Netrebko. Scala-Musikdirektor Riccardo Chailly leitete zum achten Mal die Saisoneröffnung. 10.000 Rosen und 3000 Orchideen schmückten das Opernhaus.

Sergio Matarella und seine Tochter Laura bei der Scala-Eröffnung.
Sergio Matarella und seine Tochter Laura bei der Scala-Eröffnung. - Foto: © ANSA / Francesco Ammendola
Regie führte der Italiener Davide Livermore, der bereits mit Verdis „Attila“ und mit seiner innovativen „Tosca“ in den vergangenen Jahren Erfolg hatte. Zu den Stargästen des Abends zählten der italienische Präsident Sergio Mattarella, Kulturminister Dario Franceschini und Modepapst Giorgio Armani, der die Blumen-Dekorationen entworfen hat. Armani ist einer der Hauptsponsoren des Opernhauses.

„Die Scala gehört allen Mailändern und diese Saisoneröffnung füllt uns mit Freude“, sagte Armani. Im vergangenen Jahr war die traditionelle Saisoneröffnung wegen der Pandemie ohne Publikum im Fernsehen und Videostream zu sehen.

„Das ganze Theater hat mit großem Enthusiasmus an der Premiere gearbeitet. Wir haben viel getan, um die Gesundheit der Theater-Mitarbeiter und der Zuschauer zu garantieren“, betonte Scala-Intendant Dominique Meyer. Auch der spanische Tenor Placido Domingo wohnte der Aufführung bei. „Es ist gewaltig, hier zu sein.

Heute vor 52 Jahren habe ich an der Scala debütiert, das war ein unglaubliches Gefühl. Die Scala ist ein einmaliges Theater und Macbeth ist eine außerordentliche Oper“, sagte Domingo laut Medienberichten vor Beginn der Aufführung, die von Rai live übertragen wurde.
„Macbeth“ wurde bereits vier Mal bei Scala-Saisoneröffnungen aufgeführt, zuletzt 1997.

Mit der diesjährigen Produktion schließt die Scala die Trilogie von Verdis Jugendopern ab, nachdem in den vergangenen Jahren die Saison mit „Giovanna d'Arco“ bzw. „Attila“ eröffnet wurde. Mit „Macbeth“ feierte die Scala ihre 70. Premiere am 7. Dezember, Tag des Heiligen Ambrosius, dem Schutzpatron der Stadt Mailand. Vor 1951 wurde die Scala-Saison traditionsgemäß am 26. Dezember eröffnet.

13 Opern sind in der Saison 2021/22 geplant, 9 sind neue Produktionen. Aufgeführt werden einige Produktionen, die wegen der Pandemie in der laufenden Saison nicht gezeigt werden konnten. Zu den Highlights der Saison zählt Mozarts „Don Giovanni“, angesetzt vom 27. März bis zum 12. April 2022. Die Rolle des Commendatore übernimmt Günther Groissböck. Der österreichische Bariton Markus Werba spielt den Musiklehrer in Richard Strauss' Oper „Ariadne auf Naxos“, die vom 15. April bis zum 3. Mai 2022 am Programm steht.

apa

Alle Meldungen zu: