Mittwoch, 23. Juni 2021

Regisseur Rudolf Frey wird Intendant der Vereinigten Bühnen Bozen

Der gebürtige Salzburger Rudolf Frey setzte sich als Nachfolger der derzeitigen Intendantin Irene Gierkinger gegen 50 Mitbewerbende durch und tritt seinen Posten mit der Saison 2023/24 an.

Rudolf Frey.
Badge Local
Rudolf Frey. - Foto: © Sven Serkis
Die derzeitige Intendantin Irene Girkinger verlässt die Vereinigten Bühnen Bozen mit Ende der Saison 2022-23. Für die Besetzung ihrer Nachfolge hat die vom Vorstand eingesetzte Findungskommission bestehend aus Bettina Bruinier (Vorsitzende; Schauspieldirektorin am Staatstheater Saarbrücken und Regisseurin), Johannes Reitmeier (Intendant des Tiroler Landestheaters und Regisseur), Jonas Knecht (Schauspieldirektor am Stadttheater St. Gallen und Regisseur), Peter Paul Kainrath (Intendant des Klangforums Wien, künstlerischer Leiter des Bolzano Festivals Bozen und des Concorso Busoni/Busoni-Wettbewerbs, sowie Direktor des Festivals „Transart“), Hannah Lioba Egenolf (Leitende Dramaturgin am Werk X Wien und Lehrende an der Universität für angewandte Kunst Wien) und Barbara Weis (Präsidentin der Vereinigten Bühnen Bozen und Direktorin des Amts für Film und Medien der Provinz Bozen-Südtirol) im Herbst 2020 ein mehrphasiges Auswahlverfahren gestartet.

Aus den 50 Bewerbungen aus 5 verschiedenen Ländern wurde dem VBB-Vorstand nach 2 Hearing-Runden ein Dreiervorschlag von den laut Einschätzung der Findungskommission geeignetsten Kandidatinnen und Kandidaten unterbreitet. Der Vorstand hat aus diesem Dreiervorschlag am 14. Juni 2021 einstimmig Rudolf Frey als neuen Intendanten für die Vereinigten Bühnen Bozen ab der Spielzeit 2023-24 bestellt.

Rudolf Frey: „Es ist mir ein Herzensanliegen, die Vereinigten Bühnen Bozen als mehrdimensionale Institution der künstlerischen Begegnung und relevante, kraftvolle Stimme der Kultur Südtirols in die Zukunft führen zu dürfen.“

Rudolf Frey, geboren 1983 in Salzburg, arbeitet seit 2007 als freier Regisseur für Schauspiel und Musiktheater im deutschsprachigen Raum und international (u.a. Staatsoper Stuttgart, Welsh National Opera, Gärtnerplatztheater München, Meininger Staatstheater, Burgtheater Wien, Schauspielhaus Wien, Vorarlberger Landestheater, Tiroler Landestheater Innsbruck). 2013 erhielt er den Kurt-Hübner-Regiepreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. Neben seiner Regietätigkeit widmet er sich der Entwicklung von interdisziplinären Formaten und wurde mit Aufgaben als Kurator und Juror betraut. Den Vereinigten Bühnen Bozen ist Rudolf Frey bereits durch mehrere Arbeiten verbunden (zuletzt mit den Inszenierungen „Radetzkymarsch“ und „Sunset Boulevard“).




stol

Alle Meldungen zu: