Donnerstag, 04. Juni 2020

Religionslehrer: Berufsbegleitende Ausbildung startet im Herbst

Die Philosophisch-Theologische Hochschule in Brixen startet mit dem kommenden Wintersemester eine berufsbegleitende Ausbildung zum Religionslehrer. Die Anmeldefrist läuft noch bis zum 15. Juli 2020.

Die PTH in Brixen startet im Herbst eine berufsbegleitende Ausbildung zum Religionslehrer.
Badge Local
Die PTH in Brixen startet im Herbst eine berufsbegleitende Ausbildung zum Religionslehrer. - Foto: © Diözese Bozen-Brixen
„Wir brauchen Religionslehrer für die Schulen im Land, die die vorgesehene theologische Ausbildung mitbringen“, stellt Markus Felderer, der Leiter des Amtes für Schule und Katechese am Bischöflichen Ordinariat, kurz und bündig fest.

„Deshalb begrüßen wir die geplante berufsbegleitende Ausbildung an der Hochschule in Brixen sehr. Und weil wir“, so Felderer weiter, „in den letzten Jahren immer wieder beobachten konnten, dass Religionslehrer, die erst später in den Unterricht einsteigen, äußerst wertvolle Arbeit leisten, ist dieses Angebot nicht nur wichtig, sondern auch gut – gut für die zukünftigen Schüler sowie für den Religionsunterricht als Fach insgesamt.“


Die berufsbegleitende Ausbildung zum Religionslehrer ist ein außerordentliches Lehrangebot an der Philosophisch-Theologischen Hochschule (PTH) in Brixen. Der Studiengang schließt mit der Verleihung des Bakkalaureates in Theologie, das zum Religionsunterricht an allen Schulstufen des Landes befähigt. Die Absolventen können nach ihrem Abschluss in Brixen an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck den Master in katholischer Religionspädagogik erwerben.

Zeit für Teilzeitbeschäftigung und Familie

Zielgruppe der Ausbildung sind Interessierte, die schon im Religionsunterricht stehen und sich nachqualifizieren wollen, aber auch Frauen und Männer, die sich beruflich umorientieren möchten.

Die Ausbildung beginnt, so die PTH, mit dem kommenden Wintersemester, zum 01. Oktober 2020. Der Studienplan selbst ist so ausgelegt, dass die Absolventen parallel zum Studium einer Teilzeitbeschäftigung nachgehen oder ihren Aufgaben in der Familie nachkommen können. Die Vorlesungen werden auf 2 Wochentage, sprich Montag und Freitag, und in Blockveranstaltungen komprimiert. Einige Lehrinhalte decken die Studierenden auch über Fernstudium ab. Um den Studierenden entgegenzukommen, ist der Studienplan nicht wie üblich auf 5, sondern auf insgesamt 6 Jahre ausgelegt.

Voraussetzungen für die Inskription sind ein Mindestalter von 26 Jahren und ein Maturaabschluss. Auch ist ein Zulassungsverfahren vorgesehen, das aus einem schriftlichen Zulassungstest und einem Zulassungsgespräch besteht, beides soll im August/September 2020 stattfinden. Interessierte können ab sofort im Dekanat der Philosophisch-Theologischen Hochschule nähere Informationen einholen. Anmeldefrist ist der 15. Juli 2020.

stol