Freitag, 13. April 2018

"Rezepte" zum Ladinisch sprechen

Mit den Regeln der gesprochenen Sprache und damit, wie das Ladinischsprechen in der Gruppe besser gelingt, beschäftigt sich die neue Publikation des ladinischen Bildungs- und Kulturressorts "Rezetes por rujené". Die Koordinatorin des Projekts Nadia Chiocchetti hat das Buch am Freitag im Ladinischen Schulamt in Bozen im Detail vorgestellt.

Die Autorinnen haben heute das neue Buch zum Ladinischlernen zusammen mit Vertretern des ladinischen Bildungsressorts und Landesrat Florian Mussner vorgestellt. - Foto: LPA/rc
Badge Local
Die Autorinnen haben heute das neue Buch zum Ladinischlernen zusammen mit Vertretern des ladinischen Bildungsressorts und Landesrat Florian Mussner vorgestellt. - Foto: LPA/rc

"Rezetes por rujené" enthält 39 sogenannte Rezepte für Aktivitäten und Spiele, die das Ladinischsprechen erleichtern sollen, und zwar mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Die Grödner Variante der Publikation hat Ingrid Runggaldier erstellt, die Gadertaler Version stammt aus der Feder von Erna Flöss. Daneben gibt es noch eine Fassung in Fassaner Ladinisch. Durch die Rezepte würde die Sprache auf unterhaltsame Weise und angepasst an die Situation der Lernenden vermittelt, so Chiocchetti.

"Damit steht den Schulen ein weiteres wertvolles Instrument zur Verfügung, um die mündliche Sprachkompetenz der Schüler im Ladinischen zu verbessern", sagte Ladinerlandesrat Florian Mussner und verwies darauf, dass die Rezepte auch als Didaktikunterlagen außerhalb der Schule für die Weiterbildung und Integration genutzt werden könnten. Denn sie seien nicht nur für die lokale Bevölkerung ein wichtiges Instrument zur Fortbildung, sondern auch für alle zugezogenen Personen, die sich mit der ladinischen Sprache anfreunden möchten, so Mussner. 

Gelungene interladinische Interaktion

Auch der ladinische Schulamtsleiter lobte die neuen didaktischen Materialien als gelungene interladinische Kooperation zwischen den Bildungseinrichtungen aus Südtirol und dem Trentino.

Die ursprüngliche Version des Buches ist Italienisch und wurde von den Autorinnen Sonia Bailini und Silvia Consonno erarbeitet.

Zu kaufen gibt es die Publikation in der Grödner und Gadertaler Variante beim Bereich Innovation und Beratung des Ladinischen Schulamts, Bindergasse 29, in Bozen und beim Pädagogischen Zentrum, Pikolein 22, in St. Martin in Thurn.

lpa/stol

stol