Donnerstag, 24. Juni 2021

Salzburger Festspiele werden heuer wieder mit Fest eröffnet

Im Vorjahr musste es wegen der Pandemie ausfallen, heuer bis Ende April gebangt werden, ob es stattfinden kann. Nun steht fest: Das Fest zur Festspieleröffnung als Geschenk für die Salzburger und ihre Gäste findet am 18. Juli statt.

Eröffnungsfest der Salzburger Festspiele heuer wieder mit Fackeltanz.
Eröffnungsfest der Salzburger Festspiele heuer wieder mit Fackeltanz. - Foto: © APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL
„Es ist möglich, das Fest unter Corona-Vorschriften durchzuführen“, sagte Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler am Donnerstag bei einem Pressegespräch mit Fest-Organisatorin Renate Stelzl. Heuer wird es 59 Programmpunkte an 24 Spielorten geben.

Sehr präsent sind auch heuer wieder die Schauspieler aus dem „Jedermann“. Und das, obwohl sie am Vorabend des Festes die Premiere des Stücks hätten, sagte Rabl-Stadler. Wegen der Premiere und der obligaten Feier danach habe so manches Mitglied im Jedermann-Ensemble gebeten, den jeweiligen Programmpunkt beim Fest nicht allzu früh anzusetzen, verriet Stelzl augenzwinkernd.

Kathleen Morgeneyer, die als Glaube auf der Bühne vor dem Dom steht, wird beim Fest zur Festspieleröffnung aus Hans Falladas „Der Apparat“ lesen. Tino Hillebrand und Anton Spieker - Dünner Vetter und Guter Gesell - haben Rainald Goetz' Roman „Rave“ für ihre Lesung im Landestheater gewählt. Mirco Kreibich, als Schuldknecht und Mammon zu sehen, hat sich für Texte von Stefan Zweig entschieden, begleitet wird er vom Wiener KlassikDuo.







apa

Alle Meldungen zu: