Montag, 07. Oktober 2019

Servus TV Reportage: Die Angst vorm Wolf geht um in Österreich

Am Donnerstag zeigt Servus TV ab 21.15 Uhr eine Reportage zum Thema Wolf.

Die Rückkehr des Wolfes spaltet die  Bevölkerung.
Die Rückkehr des Wolfes spaltet die Bevölkerung. - Foto: © shutterstock

In Österreich leben derzeit 35 nachgewiesene Wölfe. Das klingt eigentlich nicht nach viel, doch Österreichs Bauern schlagen Alarm. 124 Nutztiere der Bauern, darunter vor allem Schafe, wurden 2018 von Wölfen gerissen.

Die Servus Reportage spricht mit Experten und Betroffenen, wie Wolfsforschern und Landwirten, die ihre unterschiedlichen Meinungen kundtun. Denn es stellt sich die Frage: Welches Tier ist schützenswerter, das Raubtier oder das Nutztier?


Die Rückkehr des Wolfes spaltet die österreichische Bevölkerung: Guter Wolf, böser Wolf? In Österreich leben derzeit 35 nachgewiesene Wölfe. Der Großteil lebt in drei Rudeln im nördlichen Waldviertel. Etwa zehn Wölfe sind umherziehende Einzeltiere. Das klingt eigentlich nicht viel, doch Österreichs Bauern schlagen Alarm! 124 Nutztiere der Bauern, darunter vor allem Schafe, wurden 2018 von Wölfen gerissen. Der Druck der Bauernschaft steigt.

Eine Untersuchung in den USA hat jedoch gezeigt, dass die Schäden bei Nutztieren sogar zunehmen, wenn Wölfe bejagt werden. Außerdem zeigte sich, dass auch die Zahl illegaler Abschüsse zunimmt, wenn man legale erlaubt. Zudem ist heute ganz Mitteleuropa Wolfsgebiet.

Teile davon, etwa die Alpen, ganz wolfsfrei zu halten, ist weder gesetzlich möglich noch praktisch machbar. Wir werden uns darauf einstellen müssen, dass Wölfe in Österreich leben. Auch als Ausdruck des Respekts und der Achtung vor den Mitgeschöpfen. Doch Schafbauern wollen eine Landschaft ohne Wölfe.

stol