Dienstag, 20. November 2018

Singen mit Kindern: Symposium in Brixen

Wie kann die Freude am Singen an die nächste Generation weitergegeben werden? Das Symposium zum Singen mit Kindern gibt Eltern und Lehrpersonen von 13. bis 15. Dezember wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse und praktische Werkzeuge mit, um eine Südtiroler Tradition aufrechtzuerhalten.

Die Themen reichen dabei vom Umgang von Stimmproblemen bei Kindern oder dem Stimmbruch von Jugendlichen bis hin zur Förderung der kindlichen Kreativität und Vorstellungskraft durch Singen. - Foto: Uni Bozen
Badge Local
Die Themen reichen dabei vom Umgang von Stimmproblemen bei Kindern oder dem Stimmbruch von Jugendlichen bis hin zur Förderung der kindlichen Kreativität und Vorstellungskraft durch Singen. - Foto: Uni Bozen

Mit über 1400 Chören rangiert Südtirol unter jenen Regionen, in denen dem gemeinsamen Gesang ein besonders hoher Stellenwert eingeräumt wird. Doch wird diese Tradition auch im digital dominierten Alltag des 21. Jahrhunderts überleben? „Wir müssen uns gezielt dafür einsetzen“, ist Prof. Johann van der Sandt überzeugt.

Symposium für Singen mit Kindern

Eine konkrete Initiative in diese Richtung ist die mittlerweile dritte Auflage des Symposiums für Singen mit Kindern, die der Professor für Musikerziehung an der Fakultät für Bildungswissenschaften der unibz von 13. bis 15. Dezember organisiert. Referenten aus dem In- und Ausland werden in Workshops und Vorträgen zahlreiche Inputs für die Förderung der Singbegeisterung von Klein- und Grundschulkindern sowie für Kinderchöre mitgeben.

Am ersten Tag des Symposiums sind neben Lehrpersonen auch Eltern mit ihren Kleinkindern willkommen. Sie können sich von den Expertinnen für die musikalische Frühförderung Margré van Gestel und Friedhilde Truun in interaktiven Workshops direkt zeigen lassen, wie sie ihren Nachwuchs von der Geburt an und im Kindergartenalter für Musik begeistern können. Am zweiten und dritten Tag steht dann das Singen in der Grundschule und in Chören im Vordergrund. 

Richtiger Umgang mit Stimmproblemen bei Kindern und dem Stimmbruch

Die Themen reichen dabei vom Umgang von Stimmproblemen bei Kindern oder dem Stimmbruch von Jugendlichen bis hin zur Förderung der kindlichen Kreativität und Vorstellungskraft durch Singen. Nur einer der vielen positiven Effekte, die Singen laut Forschung auf die soziale, kognitive und emotionale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen hat, wie Prof. van der Sandt unterstreicht.

Die Teilnehmer können auf dem Symposium auch die direkten Effekte musikalischer Förderung genießen - in 4 Konzerten mit Südtiroler Chören sowie einem Gastchor aus Südafrika.

stol

stol