Mittwoch, 25. September 2019

Sponsoren steigen beim Claus-Gatterer-Preis aus

Das Land Burgenland und die Esterhazy Betriebe steigen als Sponsoren beim Prof.-Claus-Gatterer-Preis des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC) aus. Die auf 3 Jahre angelegte Kooperation war erst im Juli verkündet worden. Grund für diesen Schritt sind Anschuldigungen des ursprünglichen Preisträgers.

Der Nordtiroler Blogger Markus Wilhelm hat den Claus-Gatterer-Preis abgelehnt und den Österreichischen Journalisten Club kritisiert.
Der Nordtiroler Blogger Markus Wilhelm hat den Claus-Gatterer-Preis abgelehnt und den Österreichischen Journalisten Club kritisiert. - Foto: © D

Das Land Burgenland und die Esterhazy Betriebe steigen als Sponsoren beim Prof. Claus-Gatterer-Preis des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC) aus. „Aufgrund der aktuellen Berichterstattung“ sehe man sich gezwungen, die Vereinbarung zur Preisverleihung „mit sofortiger Wirkung zur Auflösung zu bringen“, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung. Die Kooperation war im Juli verkündet worden.

„Das als Zeichen für den kritischen, freien Journalismus gesetzte Engagement von Land und Esterhazy erscheint im Zusammenhang mit dem Preis in den vergangenen Wochen in negativem Licht“, wird in der gemeinsamen Stellungnahme festgehalten. Die auf 3 Jahre angelegte Kooperation mit dem ÖJC sei damit „mit sofortiger Wirkung beendet“.

Der Österreichische Journalisten Club sieht sich seit kurzem mit einem Vorwurf des Nordtiroler Bloggers Markus Wilhelm konfrontiert, wonach der Verein von ihm verliehene Auszeichnungen als Geschäftsmodell betreiben soll, indem er Sponsoren das Vielfache des Preisgeldes in Rechnung stelle. Der ÖJC bestreitet die Anschuldigungen.

Wilhelm hätte ursprünglich am 5. September in Eisenstadt mit dem mit 10.000 Euro dotierten Gatterer-Preis ausgezeichnet werden sollen. Der Blogger lehnte jedoch ab und verband dies mit Kritik am ÖJC und den beiden Sponsoren. Daraufhin wurde der Preis erneut vergeben, diesmal an das Fußballmagazin „ballesterer“.

apa

stol