Donnerstag, 12. Oktober 2017

Stadttheater Bruneck zeigt "Das Haus der Mutter"

Das Stadttheater Bruneck zeigt in Koproduktion mit den Vereinigten Bühnen Bozen und dem Theater in der Altstadt Meran ein Theaterstück von Joseph Zoderer.

Eleonore Bürcher ist die einzige Schauspielerin auf der Bühne. - Foto: Paul Oberlechner
Badge Local
Eleonore Bürcher ist die einzige Schauspielerin auf der Bühne. - Foto: Paul Oberlechner

Eine ältere Frau in der Wohnung von Tochter und Schwiegersohn. Ihre Tage verbringt sie im sorgfältig abgeschlossenen Zimmer, allein mit der Erinnerung an Stationen eines langen Lebens: Glück an der Seite ihres Ehemannes und ihrer Kinder, Leid der Kriegsjahre, Option, Rückkehr nach Südtirol und neue Fremdheit in der Heimat.

Nachts baut sich die Mutter ein Haus aus heimlich zusammen getragenen Pappschachteln. Es ist ihre Zuflucht vor dem unerträglichen Rauschen, das nur sie zu hören scheint. - Ein intensives Stück über Alter und Erinnerung, Einsamkeit und Abschiednehmen – und über das unaufhaltsame Vergehen der Zeit.

stol

-----

Das Stück ist noch am Sa. 14./So. 15./Mi. 18./Sa. 21. und So. 22. Oktober im Stadttheater Bruneck zu sehen (Beginn 20 Uhr, sonntags 18 Uhr); im Theater in der Altstadt am 24./25. Oktober (Beginn 20.30 Uhr) und im Stadttheater Bozen bei den Vereinigten Bühnen Bozen am 26. und 27. Oktober um 20 Uhr.

Stimmen aus dem Off: Ulrike Lasta, Stefan Ghedina, Toni Taschler, Regie: Torsten Schilling, Dramaturgie: Sabine Göttel, Ausstattung: Klaus Gasperi, Licht: Jan Gasperi, Video: Jiri Gasperi, Maske: Monika Gasser, Theaterfotografie: Paul Oberlechner.

stol