Freitag, 21. Juni 2019

Südtirol Jazzfestival 2019: Der Countdown läuft

¡Hola!: Am 28. Juni um 21 Uhr wird im Waltherhaus in Bozen das Südtirol Jazzfestival 2019 eröffnet. Der großartige Pianist Marco Mezquida hat 13 Musikerinnen und Musikern aus Spanien, Portugal, Holland und Mexiko um sich geschart und gestaltet live – mit unterschiedlichen Besetzungen, die Stil- und Ländergrenzen kühn überschreiten – ein exklusives Projekt, das nur an diesem Abend zu hören sein wird. Ein Auftakt nach Maß für ein großartiges Musikfest.

Jazz der Extraklasse vor toller Kulisse wie hier im Bild 2018 beim Projekt „Dolobeats by Pauli Lyytinen“ in Gröden erwartet das Publikum auch dieses Jahr wieder beim Südtirol Jazzfestival. - Foto: Georg Pichler
Badge Local
Jazz der Extraklasse vor toller Kulisse wie hier im Bild 2018 beim Projekt „Dolobeats by Pauli Lyytinen“ in Gröden erwartet das Publikum auch dieses Jahr wieder beim Südtirol Jazzfestival. - Foto: Georg Pichler

Vom 28. Juni bis zum 7. Juli finden im ganzen Land 58 Konzerte an 49 Spielorten statt. Ein Drittel der 170 eingeladenen Musikerinnen und Musiker stammt aus Portugal und Spanien.

Mezquida verkörpert die Grenzenlosigkeit des europäischen Gegenwartsjazz – ohne dabei jemals in Beliebigkeit abzugleiten. Die europäische „klassische“ Tradition prägt seine Musik ebenso wie die zeitgenössische „E-Musik“, der Pop, der Flamenco oder der Free-Jazz der 1960er Jahre. In Südtirol tritt er – nach dem großen Eröffnungskonzert im Waltherhaus – mehrfach auf: als Solist (01.07, Weingut Pacher Hof), im Duo mit dem Flamenco-Gitarristen Juan Gómez Chicuelo (30.06, Burg Hocheppan) und mit der jungen Sängerin Celeste Alias (29.06, Hotel am Wolfsgrubenersee) sowie mit seiner Band „Ravels Dreams“ (29.06, Museion).

Übrigens: Das Südtirol Jazzfestival hat eine App entwickelt, die – mit wenigen Klicks, zu jeder Tageszeit und immer auf dem aktuellsten Stand – alle Infos über das Festival zur Verfügung stellt. Konkret: Wer auf dem Display ein Konzert anklickt, weiß wer auf der Bühne steht und was gespielt wird, kann seine Lieblingstermine über die sozialen Netzwerke mit Freunden teilen und Musikbeispiele online anhören. Dazu kommen viele Informationen zur Location, zu den Anfahrtswegen und – wenn vorgesehen – zu den autofreien Transportmöglichkeiten. Damit passt das ganze Festival mit 58 Konzerten in eine Hosentasche. Die neue Jazz-App steht in den App-Stores von Apple (iOS)und Google (Android) kostenfrei zum Download bereit.

stol

stol