Mittwoch, 11. April 2018

Südtiroler Schüler stark bei Sprachwettbewerben in Österreich

Beim österreichischen Fremdsprachenwettbewerb und der österreichischen Bundesolympiade in alten Sprachen haben Südtiroler Schüler ausgezeichnet abgeschnitten.

An der österreichischen Bundesolympiade Latein und Griechisch nahmen Anna Pernpruner, Corinna Pichler, Lena Wild, Martina Damiani und Patrick Baldauf (v.l.) teil. - Foto: LPA/Monika Niederwieser
Badge Local
An der österreichischen Bundesolympiade Latein und Griechisch nahmen Anna Pernpruner, Corinna Pichler, Lena Wild, Martina Damiani und Patrick Baldauf (v.l.) teil. - Foto: LPA/Monika Niederwieser

Mit einem ersten Platz in Französisch durch Felix Mitterer vom Oberschulzentrum Schlanders, einem zweiten Platz in Russisch durch Emela Dzudzevic vom Klassischen, Sprachen- und Kunstgymnasium "Walther von der Vogelweide" in Bozen und einem dritten Platz in Spanisch durch Nora Gamper vom Sozialwissenschaftlichen, Klassischen, Sprachen- und Kunstgymnasium Meran konnten Schüler aus Südtirol beim österreichischen Fremdsprachenwettbewerb "Sprachmania" in der vergangenen Woche in Wien auf sich aufmerksam machen.

Hervorragende Ergebnisse

Bei der österreichischen Bundesolympiade in Latein und Griechisch erzielten in der vergangenen Woche Corinna Pichler vom Franziskanergymnasium Bozen in Griechisch den ersten Platz, Martina Damiani vom Klassischen Gymnasium "Vinzentinum" Brixen den zweiten. In der Kategorie Kurzlatein siegte Lena Wild vom Realgymnasium Bozen. Anna Pernpruner vom Franziskanergymnasium Bozen wurde in der Kategorie Langlatein dritte.

Dialog mit bekannten Muttersprachlern

Hohe Sprachkompetenzen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Russisch sind beim größten Fremdsprachenwettbewerb Österreichs "Sprachmania" gefragt. Ausgetragen wurde der diejährige Wettbewerb vergangene Woche in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien.

Sehr gute Ergebnisse bei der österreichischen "Sprachmania" erzielten Nora Gamper, Felix Mitterer und Emela Dzudzevic (v.l.) - Foto: LPA/Lina Kornilova

Insgesamt nahmen 42 Schüler, die aus den Wettbewerben der einzelnen Bundesländer Österreichs als Siegerinnen und Sieger hervorgegangen waren, daran teil. Sie stellten vor einer Fachjury ihr Können im Dialog mit bekannten Muttersprachlern (Native Speakern) unter Beweis, darunter Regisseur und Schauspieler Eric Ginestet (Französisch) und Russkaja-Sänger Georgij Makazaria (Russisch). Das Niveau war - wie in den vergangenen Jahren - hoch, die Themen waren vielfältig.

Die österreichische Bundesolympiade in Latein und Griechisch fand in diesem Jahr bereits zum 30. Mal statt, Austragungsort war Leibnitz in der Steiermark.

lpa

stol