Donnerstag, 20. Juni 2019

Südtiroler Studierende bevorzugen Österreichs Unis

Im Jahr 2016/2017 gab es insgesamt 12.387 Südtiroler Studierende. Das sind 1,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Mit 54,6 Prozent wurden immer noch österreichische Universitäten gegenüber Italienischen (45,4 Prozent) bevorzugt.

Südtirols Studierende bevorzugen es an Österreichs Universitäten zu studieren.
Badge Local
Südtirols Studierende bevorzugen es an Österreichs Universitäten zu studieren. - Foto: © shutterstock

Jene Südtiroler, die in Italien studieren, bevorzugen eine Universität in der Nähe ihres Wohnortes. Fast die Hälfte (2636) der 5.621 Südtirolerinnen und Südtiroler studierten in Südtirol (46,9 Prozent), das zeigt eine Studie des Landesinstituts für Statistik ASTAT. Berücksichtigt man auch die Südtiroler Studierenden in Trient waren es gar 64,2 Prozent in der Region Trentino Südtirol.  Die beliebtesten Universitäten außerhalb der Provinzen Bozen und Trient waren jene von Verona (7,5 Prozent), Bologna (5 Prozent), Padua (4,3 Prozent) und Mailand (3,9 Prozent).

Innsbruck beliebtester Studienort für Südtiroler

Auch bei den österreichischen Universitätsstädten fiel die erste Wahl der Südtiroler Studierenden auf das nahegelegene Innsbruck. In der Landeshauptstadt des Bundeslandes Tirol waren 58,5 Prozent der 6766 in Österreich studierenden Südtiroler eingeschrieben. Es folgen Wien (30,4 Prozent), Graz (7,8 Prozent) und Salzburg (2 Prozent). Die restlichen Prozent studierten an anderen Universitäten.

Somit war der beliebteste Studienort der Südtiroler Innsbruck mit 3978 Studierenden.

Erneuter Anstieg Südtiroler Studierender in Österreich

Im Studienjahr 2016/17 nahmen die Einschreibungen von Südtiroler Studierenden an österreichischen Universitäten im Vergleich zum Vorjahr erneut um 2,5 Prozent zu und die Zahl beläuft sich laut ASTAT nun auf 6766 Studenten.

Die meist gewählten Studiengänge der an italienischen Universitäten eingeschriebenen Südtiroler fallen in die Bereiche Bildungswissenschaften, der vor allem von Studentinnen besucht wird. Die männlichen Studierenden bevorzugen Studien im Bereich Wirtschaft und Statistik. In Österreich stehen bei Studierenden Sozialwissenschaften, Journalismus und Informationswesen ganz oben auf der Liste der beliebtesten Studiengänge.

Im Kalenderjahr 2016 haben 1.004 Südtiroler (634 Frauen und 370 Männer) ihr Studium an einer italienischen Universität abgeschlossen. In Österreich haben 963 Studenten aus Südtirol (414 Männer und 549 Frauen) ihr Studium beendet.

Stol/jno

 

 

stol