Freitag, 20. November 2020

The Voice of Germany: Die Reise geht für Claudia Pahl weiter

Bei den Blind Auditions von „The Voice of Germany“ hatte Claudia Pahl mit ihrer Interpretation von „Amazing Grace“ bei der Jury helle Begeisterung ausgelöst. Am gestrigen Donnerstag musste sie nun in den „Battles “direkt gegen einen anderen Kandidaten antreten – und darf weiter hoffen.

Claudia Pahl darf weiter auf ein Weiterkommen hoffen. - Foto: © Screenshot YouTube
Mit ihrem Auftritt Ende Oktober hatte Claudia Pahl aus Niederdorf für einen Gänsehaut Moment im deutschen Fernsehen gesorgt. Es gab „Standing Ovations“und gleich 3 Jurorenstühle drehten sich für Claudia um.

Die 25-Jährige hat sich dem Team von Rea Garvey und Samu Haber angeschlossen - dann begann das gespannte Warten, welchen Battle-Partner ihre Coaches Claudia zuteilen würden. Am Donnerstag hab es dann die Auflösung: Die Pustererin musste mit dem erfahrenen Country-Sänger Douglas Adkins in den „The Voice-Ring“ steigen, wo sich die beiden im Gesangs-Battle direkt gegenüberstanden.

Nach der Performance des Hits von Billie Eilish „Ocean Eyes“ war die Jury wieder voll des Lobes für Claudia, sogar einige Tränen der Rührung wurden vergossen. Die Wahl ihrer Coaches fiel nach langem Überlegen letztlich aber nicht auf Claudia, sondern auf Douglas, für den es in die Sing-Offs geht.



Die Reise bei „The Voice“ geht für Claudia aber trotzdem weiter: Michael Schulte war so begeistert von Claudia, dass er sie in sein „Team der Comebackstage“ holte. Das bedeutet, dass Claudia eine 2. Chance bekommt und sich doch noch Hoffnung auf einen Halbfinaleinzug machen darf.

STOL hat sich mit Claudia nach ihrem Auftritt zum Interview verabredet.

STOL: Claudia, erstmal Gratulation! Die Reise geht weiter – wie sehr freust du dich?

Pahl: Ich bin natürlich richtig glücklich! Als ich im ersten Moment dachte, es wäre vorbei, war ich schon sehr enttäuscht. Als dann Michael um die Ecke kam, war die Freude umso größer.

STOL: Beim letzten Mal konntest du selbst aussuchen, welchen Song du singen möchtest. Diesmal hat dir die Jury den Billie Eilish Song vorgegeben. Wie zufrieden warst du mit dieser Auswahl?

Pahl: Als uns Rea den Song verkündet hat, war ich erstmal schockiert. Ich habe „Ocean Eyes“ zwar immer schon sehr gemocht, hätte ihn mir aber nie selbst ausgesucht. Hohe Stimmlagen liegen mir nicht besonders gut, deshalb hatte ich großen Respekt vor der Aufgabe. Mit Douglas und unseren Coaches zusammen haben wir aber eine tolle eigene Version daraus gemacht und waren mit dem Endergebnis sehr zufrieden.

STOL: Den Song hast du dann mit deinem Battle-Partner Douglas in der Show vorgetragen und für einen wunderbaren Musik-Moment gesorgt. Wie war es, mit Douglas zu singen?

Pahl: Ich hätte mit jedem gerechnet, nur nicht mit Douglas als Battle-Partner, weil wir stimmlich und musikalisch ja aus ganz verschiedenen Welten kommen. Im ersten Moment hatte ich schon befürchtet, dass ich jetzt bestimmt einen Country-Song singen muss. Die Zusammenarbeit mit ihm hat dann aber Spaß gemacht. Er ist ein sehr netter Typ und war ein bisschen wie ein Papa zu mir. Er hat sich immer um mich gekümmert und geschaut, dass ich mich warm anziehe und dass ich meine Stimme schone (lacht). Es sind zwar 2 ganz unterschiedliche Welten aufeinandergeprallt, das Endergebnis hat dann aber gestimmt.


STOL: Im Battle hast du alles gegeben und es deinen Coaches wirklich schwer gemacht. Am Ende fiel ihre Wahl auf Douglas. Für einen kurzen Moment warst du raus aus der Show…und dann kam Michael Schulte und hat dich wieder reingeholt. Wie war diese Achterbahn der Gefühle für dich?

Pahl: Als die Entscheidung von Rea und Samu feststand, habe ich noch so gehofft, dass mich ein anderer Coach „stiehlt“ und ich mich seinem Team anschließen kann. Aber das ist nicht passiert. Als ich dann von der Bühne runter gegangen bin, war ich einfach traurig und enttäuscht, dass die Reise nun vorbei ist. Und plötzlich kommt dann Michael angerannt und nimmt mich in sein Team auf – da konnte ich die Freudentränen einfach nicht mehr zurückhalten. Ich war total überwältigt.

STOL: Wie geht es jetzt weiter für dich?


Pahl: Im „Comebackstage-Team“ habe ich nun nochmal die Chance, mich in einem Battle mit einer Sängerin zu messen, die Michael schon nach „Blind Auditions“ ausgewählt hatte. Unser Battle wird bereits am Sontag online ausgestrahlt. Sollte ich es dort schaffen weiterzukommen, steht mir der Weg ins Halbfinale von The Voice weiterhin offen.

Am Sonntag heißt es also nochmal Daumen drücken und hoffen, dass Claudias Reise bei The Voice weitergeht.


pho