Mittwoch, 30. März 2016

Der Traum ewiger Jugend: Dorian Gray in Bozen

Der Roman "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde ist so zeitlos wie seine Hauptfigur: Gray verfällt dem Wunsch nach ewiger Jugend, der auf magische Weise in Erfüllung geht. Das Wiener Burgtheater bringt das Drama nach Bozen und Meran.

Er will ewige Schönheit und Jugend: Dorian Gray
Er will ewige Schönheit und Jugend: Dorian Gray

Nach der Fertigung seines Bildnisses altert Dorian Gray nicht mehr und wird so auf der Höhe seiner Schönheit zu einem lebendigen Bild. Im Gegenzug wird sein Porträt vom fortschreitenden Leben immer tiefer gezeichnet.

Aus dem mit Schönheit gesegneten Dorian wird ein zum Bild Verfluchter. Das Porträt – sein wahres Gesicht – versteckt er auf dem Dachboden vor den Augen der Welt.

Oscar Wildes viktorianischer Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ ist unserer Zeit wie auf den Leib geschrieben: Der Kult um ewige Jugend und die Selbstbezogenheit des Menschen könnten kaum besser porträtiert werden.

Seit 2010 läuft die Inszenierung von Bastian Kraft erfolgreich am Wiener Burgtheater. Die Aufführungen des Burgtheaters Wien finden am 6. April in Bozen (Waltherhaus) und am 7. April in Meran (Stadttheater) statt und beginnen um 20 Uhr. Kostenlose Einführungen um 19.15 Uhr.

Restkarten an der Abendkasse; Infos unter 0471 313800, im Internet: www.kulturinstitut.org

Unterstützt wird das Gastspiel von der Hypo Vorarlberg Leasing, subventioniert von der Südtiroler Landesregierung, Abteilung Deutsche Kultur.

stol