Dienstag, 23. März 2021

Die Pandemie und der Wechsel der Perspektive

Schauspieler Peter Schorn erklärt das „eigentliche Thema“ des Stücks „Superspreader“, das in der Bozner Carambolage Premiere feierte.

Wer ist Marcel überhaupt? Patient-Null, der als Superspreader im Auftrag des Virus unterwegs ist irgendwo zwischen Größenwahn und Gier, Rachlust und unendlicher Verlorenheit? Ein dystopischer Optimierer auf seinem apokalyptischen Ritt über die globalen Finanzmärkte?
Badge Local
Wer ist Marcel überhaupt? Patient-Null, der als Superspreader im Auftrag des Virus unterwegs ist irgendwo zwischen Größenwahn und Gier, Rachlust und unendlicher Verlorenheit? Ein dystopischer Optimierer auf seinem apokalyptischen Ritt über die globalen Finanzmärkte? - Foto: © Carambolage

Das Stück „Superspreader“ von Albert Ostermaier feierte am Montag Abend für die Bozner Carambolage Premiere. Vordergründig geht es dabei um die Pandemie. Doch „das eigentliche Thema brennt dahinter und befasst sich ganz grundsätzlich mit der zerstörerischen Seite des Wesens Mensch“, erklärt Peter Schorn im Interview, der im Monolog Marcel darstellt. Von Eva Bernhard

eva

Schlagwörter: