Freitag, 02. Januar 2015

Drei Mal Theater

Innerhalb des Lehrganges "ForumTheater" haben die TeilnehmerInnen drei Theaterstücke entwickelt.

Jeweils zwei davon werden am 10. Jänner um 18 Uhr in der Bibliothek in Lana und am 11. Jänner um 10.30 Uhr in der Cusanus Akademie präsentiert.

Forumtheater hebt die Grenze zwischen SchauspielerInnen und ZuschauerInnen auf. Es ist eine grundlegende Form des demokratischen Dialogs in Handlungen: Jede Frau, jedes Kind, jeder Mann kann zu den gezeigten Szenen Stellung beziehen, kann die Macht des Wortes und/oder der Handlung ergreifen und zeigen, was er/sie verändern möchte.

Ausgangspunkt der Szenen ist Erlebtes oder Gehörtes, sind Situationen die die SpielerInnen irritiert, beunruhigt, betroffen gemacht haben. Daraus entwickelten sie über Improvisation die Szenen weiter.

Die roten Schuhe: Ein leitender Angestellter in einer Sandwitchsituation: gewissenhaft und verantwortungsvoll wie er ist, versucht er den Ansprüchen aller gerecht zu werden. So wird er von seinem Chef permanent überfordert, kann dabei auf seine MitarbeiterInnen nicht zählen und sollte dazu auch noch divergierenden familiären und gesellschaftliche Anforderungen entsprechen und alles unter einen Hut bringen. Wie geht er mit diesem Druck um, gelingt es ihm eine Lösung zu finden?

Alles für dich, mein Schatz! Herbert und Susanne haben aus dem elterlichen Hof mit Gästezimmern im Laufe der Jahre ein florierendes Hotel geschaffen. Nach 4o Jahren Arbeit finden sie es an der Zeit, an die eigenen Träume zu denken und das Hotel ihrer Tochter Amalia zu übergeben, damit diese es weiterführt. Amalia hat jedoch eigene Vorstellungen und Pläne für ihre Zukunft, fürchtet sich aber davor, ihre Eltern zu enttäuschen. Der Freund von Amalia, Wolfi, macht die Sache auch nicht einfacher.

Lauras Schrei

Laura ist eine tüchtige Geschäftsfrau, sie ist die Topmanagerin einer großen Firma. Ihr Mann Rudi arbeitet als Kellner und hat die Erziehung ihres gemeinsamen Sohnes Max übernommen, zusammen mit seiner Schwiegermutter Maridl und seiner Schwägerin Gitti. Wenn Laura am Wochenende nach Hause kommt, versucht sie ihre Abwesenheit wett zu machen, indem sie alles Mögliche zusammen mit ihrem Sohn und Mann unternehmen möchte. Probleme sind vorprogrammiert. Aber ist wirklich nur Laura an allem schuld?

Termin/e:
1.in Lana (Bibliothek)
am 10. Jänner 2015
18 Uhr

2.Matinee in der Cusanus Akademie
am 11. Jänner 2015
10.30 Uhr

stol