Montag, 11. Oktober 2021

„Forever Rock“: Junge Musical-Talente beigeistern auf der Bühne

Junge Stimmgewalten, die unverkennbare Rockmelodien zum Besten gaben, laute E-Gitarren, die den Saal zum Beben brachten und dann noch die vielen Lichter, Nebel und Scheinwerfer, die für die richtige Stimmung sorgten – so in etwa kann man das Musical „Forever Rock“ beschreiben, das zwischen 24. September und 3. Oktober im Waltherhaus Bozen aufgeführt wurde.

Über 30 Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker standen beim Musical „Forever Rock“ auf der Bühne.
Badge Local
Über 30 Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker standen beim Musical „Forever Rock“ auf der Bühne. - Foto: © Jugenddienst Bozen - Land
Der Jugenddienst Bozen-Land organisierte heuer zum ersten Mal ein Jugendmusical, mit 6 Vorstellungen und einer Zusatzaufführung im Bozner Waltherhaus.

27 junge Talente zwischen 16 und 26 Jahren aus ganz Südtirol waren auf der Bühne zu sehen. Viele Probenwochenenden, unzählige Übungsstunden zu Hause und zu guter Letzt die täglichen Proben eine Woche vor der Premiere, liegen nun hinter den Teilnehmer.

Die Coaches Christian Mair (Regie), Sonja Daum (Choreografie) und Doris Warasin (musikalische Leitung) unterstützten die Jugendlichen professionell den gesamten Zeitraum über und musikalisch unterstützt wurden sie von einer fünfköpfigen Band.

Geschrieben wurde das Musical vom passionierten Südtiroler Musiker Günther Unterkofler. „Ich hatte schon seit langem die Idee, ein Musical zu schreiben. Nach vielen schlaflosen Nächten, etlichen Gesprächen mit Musikerkollegen und einigen Überarbeitungen war das Stück 'Forever Rock' geboren,“ so Unterkofler. Er wollte das Musical mit jungen Menschen realisieren und kam mit seiner Idee und seinen Visionen auf den Jugenddienst Bozen-Land zu. Dieser unterstützte das Jugendmusical auf Anhieb und die ersten Planungstreffen begannen.



„Das Gefühl, im Waltherhaus zu stehen und sein eigenes Stück auf der Bühne zu sehen, ist unbeschreiblich. Zudem sind alle Mitwirkenden im Musical zu einer großen Familie zusammengewachsen und die beinahe 2000 Zuseher haben bei allen Aufführungen lautstark mitgerockt, was das Projekt zu einer unvergesslichen Zeit in meinem Leben macht“, so Unterkofler weiter.

Die Geschichte hinter der Rockshow

In der Kneipe „Forever Rock“ ging früher immer die Post ab – Livemusik, viele Gäste, ausgelassene Stimmung. Doch mittlerweile erinnert nicht mehr viel an diese glorreichen Zeiten, als rockige Klänge die Bude mit Leben füllten. Doch als die bekannte „Firestreet Band“ von damals plötzlich in der Stadt auftaucht, kommen alte Erinnerungen hoch, die Liebe zur Musik wird neu entflammt und das „Forever Rock“ zum Leben erweckt.

„Mit dem Musical wollten wir nicht nur die Kneipe „Forever Rock“ wieder zum Leben erwecken, sondern auch die Musikszene. Junge Menschen, die hochmotiviert an einem Musical arbeiten, die mit ihrer Lebensfreude andere anstecken - ein Theater wieder mit Leben füllen, ein sehr schöner Ansatz in dieser schwierigen Zeit“, so Günther Reichhalter, Geschäftsführer des Jugenddienstes Bozen-Land.

„Abschließend möchten wir uns bei allen Unterstützern und Gönnern von Forever Rock bedanken, ohne die ein Jugendmusical in dieser Größenordnung nicht möglich gewesen wäre“, bedankt sich Vorstandsvorsitzende Barbara Wild.

STOL hatte bei den abschließenden Proben vor der Prämiere des Muscials einen Blick hinter die Kulissen geworfen.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol