Mittwoch, 21. Juli 2021

Italienpremiere und Uraufführung: Ballet National de Marseille und Radhouane El Meddeb

Nach dem Erfolg der ersten Abende wird die 37. Ausgabe des Festivals Tanz Bozen am 22. Juli mit 2 weiteren Highlights fortgesetzt.

Nach dem Erfolg der ersten Abende wird die 37. Ausgabe des Festivals Tanz Bozen am 22. Juli mit 2 weiteren Highlights fortgesetzt.
Badge Local
Nach dem Erfolg der ersten Abende wird die 37. Ausgabe des Festivals Tanz Bozen am 22. Juli mit 2 weiteren Highlights fortgesetzt. - Foto: © Hans Lucas / Theo Giacometti
Der franco-tunesische Choreograf Radhouane El Meddeb zeigt mit Les Cygnes sont morts! seine Interpretation des Sterbenden Schwans, während das Ballet National de Marseille einen 4-teiligen Abend als Italienpremiere zeigt, der ganz im Zeichen 4 Choreografinnen - Lucinda Childs, Tânia Carvalho, Lasseindra Ninja, Oona Doherty - steht.

Mit Les Cygnes sont morts! hat Radunane El Meddeb eine bewegende Hommage an die tausenden Männer, Frauen und Kinder geschaffen, die im Mittelmeer gestorben sind. Die Auftragsarbeit für Tanz Bozen entstand im Rahmen des Projektes, das die Essenz des legendären Balletts Der Sterbende Schwan von Mikhail Fokin für Anna Pawlowa in eine moderne Ästhetik und in zeitgenössischen Tanz übersetzen sollte.

Mit einem 22-köpfigen Ensemble ist das Ballet de Marseille für neue Herausforderungen bestens gerüstet. Ein facettenreiches Programm, das 4 poetische Visionen zeigt, und dabei den Bogen von den USA nach Europa spannt:

Lucinda Childs

Lucinda Childs's Tempo Vicino eröffnet den Abend. Vor 12 Jahren ist das Stück für das Ballet de Marseille entstanden, nun greift es die Choreografin mit neuen Tänzern auf. Zur Musik von John Adams’ Son of Chamber Symphony, die synkopierte Jazz-Rhythmen und sonore Klangblitze ineinandergreifen lässt und somit dem Tanz Kraft verleiht entwickelt sich ein Wunderwerk an strengen Mustern und geometrischen Pfaden.

Tânia Carvalho

Es folgt One of Four Periods in Time von Tânia Carvalho, portugiesische Choreografin und Musikerin, Tänzerin und Malerin. Seit mehr als 20 Jahren entwickelt Tânia Carvalho ihren multidisziplinären Weg konsequent weiter. Zum Soundtrack von Vasco Mendonça, konstruiert Carvalho eine faszinierende Partitur, in der Gesten in bildhaften Posen eingefroren und unbeweglich gemacht werden.

Lasseindra Ninja

Lasseindra Ninja, eine Ikone des französischen Voguing, die mit Mood zum ersten Mal für ein “klassisches“ Tanzensemble choreografiert, präsentiert eine Clubbing-Nummer. Die Tänzer tragen knallrosa Lurex-Outfits, die Nachtclub-Atmosphäre versprühen. Und über allem stehen die eindringlichen Rhythmen von Boddhi Satvas Maboko Na Ndouzou.

Lazaru von Oona Doherty

Lazaru von Oona Doherty beschließt den Abend mit einer Adaption für das gesamte Ensemble ihres Solos The Ascension into Lazarus. Schnelle Positionswechsel und spannende Verschiebungen lassen das Individuum, das sich kompakt, entschlossen und vielleicht in der Hoffnung auf eine „Auferstehung“ bewegt immer wieder aus der Gruppe heraustreten.

Termin

Am Donnerstag, 22. Juli im Stadttheater um 21 Uhr.


Tickets

Stadttheater Bozen,Verdiplatz 40

Am Dienstag bis Freitag: 11 bis14 und 17 bis19 Uhr

Am Samstag: 11 bis14 Uhr

Montag, 26. Juli: 11 bis 14 und 17 bis19 Uhr

Sonntag geschlossen

stol

Alle Meldungen zu: