Freitag, 26. Juni 2020

„Make it happen“

„Make it happen“, so lautet eine Textzeile aus dem von Giorgio Moroder produzierten Song „What A Feeling“ von Irene Cara, Soundtrack „Flashdance“. „Make it happen “ ist auch das Motto des neuen Spielzeitheftes 2020/21 der Vereinigten Bühnen Bozen.

Die Vereinigten Bühnen Bozen stellen noch vor der Sommerpause ihr Spielzeitheft vor.
Badge Local
Die Vereinigten Bühnen Bozen stellen noch vor der Sommerpause ihr Spielzeitheft vor. - Foto: © vbb
Das Motto ist, wie VBB-Intendantin Irene Girkinger in ihrem Vorwort zum Saisonüberblick schreibt: „Aufruf und Ermutigung“ zugleich.

Ein Aufruf, dem Theater mit jener Begeisterung wieder und weiter zu begegnen, mit der das Theater auch immer wieder dazu ermutigt, anders zu denken, zu fühlen und sich dem Leben mit all seinen Sonnen und Schattenseiten zu öffnen.

Die vergangenen Wochen und Monate waren in jeder Hinsicht außergewöhnlich und herausfordernd. Die Corona-Krise hat vieles, wenn nicht sogar alles auf den Kopf gestellt und verändert. Und so werden auch die kommenden Zeiten besonders bleiben und anders sein. Daraus kann Neues entstehen!
Das „neue andere“ Programm

Daraus ist auch ein „neues“, „anderes“, besonderes Programm entstanden, im folgenden ein Auszug: „Christoph Kolumbus“ bricht auf zu neuen Ufern. Es ist eine besondere Reise. Er begegnet „Ötzi und“ findet dabei „das Eis oben“ Er verliebt sich unsterblich in „Die weiße Rose“. Auch wenn er nur zu genau weiß, worauf er sich da einlässt; „Wege(n) der Liebe“ kann man schon in den „Treibsand“ geraten oder sich gar auf das glatte „Toteis“ begeben. Aber wer nicht wagt, der gewinnt nicht.

Am anderen Ende der Welt beten „Biedermann und die Brandstifter“ zu „Gott“, dass ihr „Blasmusikpop“ werde … Sie stimmen mutig in den Chor von „I feel Love“ ein. Licht am Horizont. Sie fragen sich „Was träumen wir“ Sie sind zuversichtlich. Das Jetzt und das Morgen haben begonnen! Die Sonne strahlt, die Brise weht und die Gedanken können endlich wieder fliegen!

Das ist „Europas längster Sommer“ … Ein Sommer, der auch dazu einlädt, auf der VBB-Homepage zu verweilen … oder das „frisch gebackene“ SPIELZEITHEFT, das vorerst einmal online erschienen ist ( www.theater-bozen.it), mit auf die Reise zu nehmen.

Auch aus diesem Grund haben sich die VBB für die kommende Spielzeit 2020-21 nicht nur mit größter Sorgfalt ein besonderes Programm ausgedacht, sondern uns ebenso für eine besondere Preisgestaltung entschieden.

Die VBB öffnen in der Saison 2020-21 ihre Tore mit einheitlichen Ticketpreisen für alle Veranstaltungen! Dies ist eine gemeinsame Aktion der größten Kulturinstitutionen des Landes, der Stiftung Haydn von Bozen und Trient, den Vereinigten Bühnen Bozen, dem Teatro Stabile di Bolzano und dem Teatro Cristallo.

Es wird 3 Ticketpreise geben (mit Ausnahme von I FEEL LOVE): 15 € der Standardpreis, 10 € der reduzierte Preis und 6 € für unter 26-Jährige. Der reguläre Vorverkauf für alle Tickets der VBB beginnt am 21. September 2020.

bea