Mittwoch, 20. April 2016

Stadttheater Bruneck: "Kein Platz für Idioten"

Im Rahmen der Felix-Mitterer-Wochen vom 22. April bis 28. Mai zeigt das Stadttheater Bruneck ein berührendes Volksstück um einen geistig behinderten Bauernburschen und sein Schicksal in einer (Dorf-) Gemeinschaft, die ihn nicht annehmen will.

Abgegrenzt von den anderen, geben sich ein geistig behinderter Bauernbursche und ein Rentner gegenseitig Kraft. - Foto: Stadttheater Bruneck
Abgegrenzt von den anderen, geben sich ein geistig behinderter Bauernbursche und ein Rentner gegenseitig Kraft. - Foto: Stadttheater Bruneck

Der Junge stellt für die Eltern nur eine Belastung und einen Nichtsnutz im harten Arbeitsalltag dar, er wird von ihnen als Idiot behandelt, geschlagen und abgelehnt. Von der Dorfgemeinschaft wird er ausgeschlossen, verspottet und an den Rand gedrängt.

Nur ein Rentner nimmt sich seiner an. Beide pflegen einen liebenswürdigen, menschlichen Umgang miteinander, zu dem sonst niemand in der Lage ist.

„Kein Platz für Idioten“ ist ein literarisches Ereignis - eindringlich, authentisch und aufrüttelnd.

Premiere:

Fr., 22 April, Beginn um 20 Uhr

Weitere Termine: (Beginn jeweils um 20 Uhr)

24./25./27./30. April, 1./4./5./6. Mai 2016

Es spielen:

Peter Mitterrutzner, Lucas Zolgar, Ingrid M. Lechner, Peter Niederegger, Verena Unterhofer, Kurt Kern, Paul Niederwolfsgruber, Oliver Pezzi, Maria Kankelfitz, Horst Herrmann, Alex Zingerle, Ruth Kofler.

Regie: Klaus Rohrmoser

Ausstattung: Klaus Gasperi

Lichtdesign: Jan Gasperi

Kostüme: Katia Bottegal

Lichttechnik: Lukas Niederegger

Regieassistenz: Ruth Kofler

In Folge gibt es noch 4 weitere Gastspiele, und zwar Felix Mitterers „Mein Ungeheuer“ - eine szenische Lesung mit Julia Gschnitzer und Peter Mitterrutzner, Kafkas „Ein Bericht für eine Akademie“, in dem Felix Mitterer selbst auf der Bühne steht, „Sibirien“ von Felix Mitterer mit Peter Mitterrutzner sowie eine szenische Lesung mit der Südtiroler Schauspielerin Krista Posch.

stol