Montag, 11. Juli 2016

Südtiroler Chorverband: Musical-Workshop

Sie tauchten in die Welt des Dschungelbuchs, des Königs der Löwen, Tarzans, Aladins und Arielles ein: die 57 Kinder und Jugendlichen, die unter dem Motto „Can you feel the love tonight“ am MUSICALischen Workshop des Südtiroler Chorverbandes im Haus der Familie in Lichtenstern teilnahmen.

Kunterbuntes Treiben beim MUSICALischen Workshop des Chorverbandes.
Kunterbuntes Treiben beim MUSICALischen Workshop des Chorverbandes.

Vom 3. bis 9. Juli lernten die Teilnehmer, alle im Alter zwischen 12 und 17, unter der Gesamtleitung von Christian Stefan Horvath aus Wien viele bekannte Songs aus Disney-Filmen ein, bastelten an Kostümen und Bühnenbild und zeigten ihren Familien in einer Abschlussshow, dass sie nicht nur Spaß gehabt, sondern auch musikalisch viel gelernt hatten. „Wir wollen den Kindern die Möglichkeit geben, sich in einer Auftrittssituation zu erleben und Freude daran zu haben“, erklärt Harald Volker Sommer, der gemeinsam mit Barbara Comploi-Rottensteiner für die Erarbeitung der Musical-Geschichte zuständig war und die Jugendlichen das Tanzen und Schauspielen näher bringt.

Schüchternheit überwinden

„Nach der Schüchternheit der ersten zwei Tage machen die Jugendlichen riesige Erfolge, sie überwinden die Schwelle und trauen sich. Unsere Aufgabe ist es, sie dabei zu begleiten“, erzählt Sommer. Wichtig sei es auch, den Teilnehmern zu vermitteln, dass es ein Gemeinschaftsprojekt ist und man sich gegenseitig unterstützt. „Das Tanzen ist ein Ausgleich zu den intensiven Chorproben. Die Jugendlichen waren begeistert dabei!“, erzählt Choreographin Barbara Comploi-Rottensteiner.

26 Solisten

Kursleiter Christian Stefan Horvath freut sich, dass der Chor heuer dreistimmig singen konnte, weil auch rund zehn Buben unter den Teilnehmern waren. Für Horvath ist die Balance zwischen Disziplin und Lockerheit sehr wichtig: „Wir wollen die Kinder zu einem Erfolgserlebnis hinführen!“ Dabei half auch Lisa Pachinger mit, die als „Vocal Coach“ mit den Kindern an der Stimme arbeitete und die Solo-Parts einstudierte. Immerhin hatten sich 26 Jugendliche für eine Solorolle gemeldet und sind auch als Solisten aufgetreten. Eine eigene Band sorgte für die musikalische Begleitung des Disney-Musicals.

stol