Dienstag, 07. April 2020

Virtuelle Theaterprobe in der Crambolage

Das Team der Bozner Carambolage experimentiert mit einer virtuellen Theaterprobe – ein Versuch, der „an die Nieren“ geht – aber nicht ganz ernst zu nehmen ist.

Das Carambolage-Team probt virtuell das neue Stück „Die Niere“.
Badge Local
Das Carambolage-Team probt virtuell das neue Stück „Die Niere“. - Foto: © Carambolage
Für Ende März war der Probenbeginn zur Theater-Eigenproduktion „DIE NIERE“ angesetzt. Diese Komödie steht im Mai auf dem Spielplan der Carambolage. Eine Begegnung im realen Raum ist derzeit nicht möglich und so hat sich das gesamte Produktionsteam erstmalig im virtuellen Raum verabredet. Ungewöhnliche Zeiten verlangen danach, ungewöhnliche Wege zu beschreiten.


Doch eine virtuelle Begegnung hat ihre Tücken. Die Situation ist angespannt und es ist für Theaterleute nicht einfach, ohne Bühne und ohne physische Nähe zu proben. Wer sich dieses allererste Experiment einer virtuellen, nichts ganz ernst zu nehmenden Theaterprobe anschauen möchte, kann auf der Homepage- und Facebook-Seite der Carambolage reinklicken und ansehen.

Wann reale Theaterproben wieder möglich sein werden ist derzeit ungewiss. Auch die geplanten Aufführungen müssen wahrscheinlich auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Zum Produktionsteam gehören die SchauspielerInnen Margot Mayrhofer, Karin Verdorfer, Günther Götsch und Markus Oberrauch, Regisseurin Helga Maria Walcher, Bühnenbildnerin Sara Burchia, Assistent René Dalla Costa und Carambolage-Geschäftsführer Martin Bampi.


https://www.youtube.com/watch?v=AypPih7S0BQ



eva