Freitag, 31. Mai 2019

Wechselt Irene Girkinger ins Wiener Volkstheater?

Die Tage bis zur Bekanntgabe der neuen Direktion des Wiener Volkstheaters sind gezählt. Wie ein Sprecher von Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) gegenüber der APA mitteilte und damit einen Bericht des Magazins „News” bestätigte, sei ein Termin Mitte Juni angepeilt. Zu den Anwärtern zählt auch die derzeitige Leiterin der Vereinigten Bühnen Bozen, Irene Girkinger.

Auch Irene Girkinger ist im Rennen um die Direktion des Wiener Volkstheaters.
Auch Irene Girkinger ist im Rennen um die Direktion des Wiener Volkstheaters.

Laut der Nachrichtenagentur APA sei derzeit ein Dreiervorschlag in Arbeit, die Stadträtin werde dann in weiterer Folge „eventuell” noch persönliche Gespräche mit den Kandidaten suchen.

Neu in der sich in den vergangenen Wochen erweiternden Liste der möglichen Kandidaten ist laut „News” der zuletzt in Deutschland hoch gehandelte Dortmunder Intendant Kay Voges, der „erstklassig gereiht” sein soll. Auch bereits bekannte Namen wie Ersan Mondtag, der jüngst bei den Wiener Festwochen mit der Uraufführung von Sibylle Bergs „Hass-Triptychon” überzeugte, oder Rita Thiele (bereits unter Claus Peymann am Burgtheater und derzeit stellvertretende Intendantin am Deutschen Schauspielhaus Hamburg) sollen gute Karten haben.

Als mögliche Überraschungskandidatin nennt „News“ Marie Rötzer, derzeit Intendantin des Niederösterreichischen Landestheaters. Auch Paulus Manker werden mit seinem „ebenso kühnen wie seriösen Konzept” Chancen eingeräumt.

Die Bozner Intendantin Irene Girkinger wird im Tandem mit Rabenhof-Leiter Thomas Gratzer ins Spiel gebracht, und zwar neben der Direktion auch für die Leitung der Außenbezirke-Tournee. Girkinger, die seit 2012 die VBB leitet und einen bis 2022 gültigen Vertrag hat, bestätigt, dass sie sich für die Nachfolge von Volkstheater-Direktorin Anna Badora beworben hat.

apa/stol

stol