Dienstag, 24. Juli 2018

Toblach: Festspiele der Jugend 2018

Auf dem Programm der diesjährigen Festspiele der Jugend stehen vom 4. August bis 8. September einerseits die großbesetzten Junior-Orchester: das Bayerische Landes-Jugendorchester, das Rumänische Nationale Jugend-Orchester, das Italienische Nationale Jugend-Orchester, das barocke „Cordia-Orchester“ und das neu aufgestellte Südtiroler Jugendorchester.

Das Bayerische Landesjugendorchester. - Foto: Max Verdoes
Badge Local
Das Bayerische Landesjugendorchester. - Foto: Max Verdoes

Das Südtiroler Jugendorchester Letzteres wird Goreckis große Trauersymphonie aus Anlass des Endes des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren interpretieren.

Zur Exzellenz der Jugend zählen auch die Klavier-Wunderkinder, für die heuer erstmals ein internationaler Sommer-Campus angeboten wird, sowie der weltberühmte russische Jung-Stars Alexander Malofeev.

Im populären Cross-Over-Bereich treten das „Orchestra Regionale del Veneto“ mit Filmmusik von Ennio Morricone und die Berliner Vokalgruppe „ONAIR“ mit Hits der Pop und Rockgeschichte auf. Das Gadertaler Vokal-Sextett „Pinzimonio“ wird „Stimmung“ von Karlheinz Stockhausens aufführen und der Kammerchor „Alla Breve“ Werke von Arvo Pärt vortragen.

Mahler wird bei den „Festspielen“ mit der gigantischen „Achten“ im Toblacher Eisstadion mit den Solisten und Ensembles der „Studienstiftung des Deutschen Volkes“ vertreten sein. Als wissenschaftliche Koryphäe wird heuer der Gehirnforscher Wolf Singer im Dialog mit Manfred Osten über „Meditation und Gehirn“ und die Wirkungsweise unseres Bewusstseins sprechen.

Eine Ausstellung von Willma Kammerer rundet das Programm ab.

stol