Mittwoch, 11. Dezember 2019

Transhumanz wird immaterielles Kulturerbe

Die Transhumanz, die länderübergreifende Tradition der Wanderweidewirtschaft ist am Mittwoch in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotà in die Repräsentative UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden.

Transhumanz, die grenzüberschreitende Weidewirtschaft, wurde als Immaterielles Kulturerbe der UNESCO anerkannt.
Transhumanz, die grenzüberschreitende Weidewirtschaft, wurde als Immaterielles Kulturerbe der UNESCO anerkannt. - Foto: © www.smg.bz.it / IDM/Mario Entero

stol/lpa/apa