Donnerstag, 17. Dezember 2020

UNESCO setzt Venedigs Glasperlen auf Liste des Kulturerbes

Die UNESCO hat die Kunst der venezianischen Glasperlen-Produktion auf die Liste des immateriellen Kulturerbes in Italien gesetzt. Dies teilte die Gemeinde Venedig am Donnerstag mit. Die Tradition der Glasperlen-Produktion reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück.

Die Tradition der Glasperlen-Produktion reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück.
Die Tradition der Glasperlen-Produktion reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück. - Foto: © ANSA / Andrea Merola / Z82
„Es ist eine große Ehre, dass kurz vor Beginn der Feierlichkeiten anlässlich des 1600 Jahrestags der Gründung Venedigs im März 2021 eine der ältesten Handwerk-Traditionen unserer Stadt internationale Anerkennung erhält“, kommentierte der Bürgermeister von Venedig, Luigi Brugnaro.

Auch Kunst des Jagdhorn-Blasens auf Liste des Kulturerbes

Die Nachricht, dass die Kunst der venezianischen Glasperlen auf die Liste des immateriellen Kulturerbes gesetzt worden sei, sei besonders erfreulich für eine Stadt, in der das Handwerk stark unter dem Tourismus-Rückgang leide, sagte der Bürgermeister.

Nicht nur Venedig hat Grund zum Feiern. Die UNESCO setzte auch die Kunst des Jagdhorn-Blasens auf die Liste des immateriellen Kulturerbens. Die Kandidatur war 2014 von der norditalienischen Region Piemont eingereicht worden.

apa