Mittwoch, 21. März 2018

Uni Bozen: Ringvorlesung zum Thema Menschenrechte

10 Vorträge und 10 Referenten: An der Uni Bozen beleuchten sie im Rahmen de „Studium Generale“ das viel diskutierte Thema Menschenrechte aus verschiedenen Blickwinkeln.

Die Vorträge finden immer von 16 bis 18 Uhr im Raum F 0.03 an der Freien Universität Bozen statt.
Badge Local
Die Vorträge finden immer von 16 bis 18 Uhr im Raum F 0.03 an der Freien Universität Bozen statt.

Die in Zusammenarbeit mit der Euregio-Plattform „Menschenwürde und Menschenrechte“ (EUPHUR), einem gemeinsamen Projekt der Universitäten Innsbruck, Bozen und Trient, sowie der Akademie Meran organisierte Lehrveranstaltung zielt darauf ab, die Grundwerkzeuge für die Kenntnis und das Verständnis der Grundrechte des Menschen sowie der damit verbundenen Werte zu vermitteln. Außerdem sollen die wesentlichen Schutzmechanismen der Menschenrechte auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene dargestellt werden.

Die Beiträge von Experten und Universitätsdozenten unterschiedlicher Forschungsbereiche, etwa den Rechtswissenschaften, der Philosophie, Ökonomie, Soziologie oder der Bioethik, ermöglichen es, die Thematik innerhalb eines multidisziplinären Ansatzes in den Blick zu nehmen.

Besonders hervorzuheben sind die Vorträge von Cuno Tarfusser, Richter am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag, zum Thema „Der Internationale Strafgerichtshof als Mittel zur Bekämpfung der Verbrechen gegen das Völkerrecht“ am 29. März in deutscher und italienischer Sprache. Ebenso nennenswert Reinhard Klaushofer, Professor für Verfassungs- und Verwaltungsrecht an der Universität Salzburg sowie Leiter des österreichischen Instituts für Menschenrechte, der zum Thema „Die Relevanz der Menschenrechte in der alltäglichen Praxis“ am 3. Mai in deutscher Sprache referiert.

Die Vorträge finden immer von 16 bis 18 Uhr im Raum F 0.03 an der Freien Universität Bozen statt. Der Eintritt ist frei.

stol

stol