Donnerstag, 24. Oktober 2019

USA geben Italien wertvollen Kopf von Hirtengott Pan zurück

Der US-Botschafter in Italien, Lewis Michael Eisenberg, hat am Donnerstag dem italienischen Kulturminister Dario Franceschini den Kopf einer Marmorstatue mit der Figur des Hirtengottes Pan zurückgegeben. Der Kopf, der aus dem 2. Jahrhundert nach Christus stammt, war 1968 aus einem archäologischen Gelände auf dem Palatin-Hügel in Rom gestohlen worden.

Kulturminister Franceschini hob den Einsatz der Carabinieri-Einheit für die Rückgabe an Italien gestohlener Objekte hervor.
Kulturminister Franceschini hob den Einsatz der Carabinieri-Einheit für die Rückgabe an Italien gestohlener Objekte hervor. - Foto: © ANSA / GIUSEPPE LAMI

Der Kopf, dessen Wert auf rund eine halbe Million Euro geschätzt wird, war 2014 im Katalog eines kalifornischen Auktionshauses entdeckt worden.

Daraufhin hatte sich Italien mittels der auf Raub von Kunstschätzen spezialisierten Carabinieri-Einheit TPC bei den USA dafür eingesetzt, den Kopf zurückzuerhalten. Am Donnerstag wurde das Objekt bei einer feierlichen Zeremonie in Rom übergeben.

Kulturminister Franceschini hob den Einsatz der Carabinieri-Einheit für die Rückgabe an Italien gestohlener Objekte hervor. In 50 Jahren habe die Einheit mehr als 803.000 Kunstobjekte und 1,13 Millionen archäologische Gegenstände sichergestellt.

1,36 Millionen gefälschte Werke wurden beschlagnahmt und 1.384 Personen wurden wegen Verbrechen im Kunstbereich festgenommen, 23.000 Personen wurden angezeigt. Die Datenbank der Carabinieri umfasst 1,3 Millionen Gegenstände, die entwendet wurden.

apa