Montag, 30. April 2018

Veronika Fliri und Nicole Irsara erinnern sich

Im aktuellen VBB-Bühnenstück „Made in Südtirol. Meine Kindheit“ erinnern sich 17 Südtiroler an besondere Momente und Begebenheiten aus ihrer Kindheit. Die Zeitschrift „Die Südtiroler Frau“ hat aus diesem Anlass mit zwei von ihnen, Veronika Fliri aus Mals und Nicole Irsara aus Bozen, getroffen.

Im aktuellen VBB-Bühnenstück „Made in Südtirol. Meine Kindheit“ erinnern sich 17 Südtiroler an besondere Momente und Begebenheiten aus ihrer Kindheit. - Foto: DLife
Badge Local
Im aktuellen VBB-Bühnenstück „Made in Südtirol. Meine Kindheit“ erinnern sich 17 Südtiroler an besondere Momente und Begebenheiten aus ihrer Kindheit. - Foto: DLife

Die heute 58-jährige Veronika Fliri ist auf einem Bauernhof im Langtauferer Tal aufgewachsen. Viele Tiere gab es dort, aber kein Telefon. Ins Tal kam man mit dem Bus, denn Autos suchte man im Weiler Grub vergebens. Veronika war eine echte „Lausgitsch“, und davon erzählt sie im Gespräch mit der „Südtiroler Frau“. Ganz anders Nicole Irsara (47): Sie war ein ruhiges Mädchen, wuchs im Bozner Stadtteil Haslach auf und ging bei den Tertiarschwestern zur Schule. Doch auch ihr Leben war voller Abenteuer, zum Beispiel bei den Fahrten mit  ihrer Tante in einem kultigen Citroen Dyane oder beim Besuch des damals einzigen Kaufhauses in Bozen.

So haben beide Frauen ihre Kindheit in ganz unterschiedlicher Umgebung erlebt, und viele, die von den Erinnerungen der beiden lesen, werden sich an ihre eigenen Kindheitstage zurückerinnern.

Die neue Ausgabe der Zeitschrift „Die Südtiroler Frau“ erscheint am 30. April.

D

stol