Freitag, 02. März 2018

Wertvoller archäologischer Fund bei U-Bahn-Bau in Rom

Beim Bau einer neuen U-Bahnlinie in Rom sind Überreste eines luxuriösen Hauses aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus entdeckt worden. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Freitag berichtete, wurde das sogenannte „Kommandantenhaus” während Arbeiten in der Nähe der U-Bahnstation Amba Aradam-Ipponio gefunden.

Beim Bau einer neuen U-Bahnlinie in Rom sind Überreste eines luxuriösen Hauses aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus entdeckt worden.
Beim Bau einer neuen U-Bahnlinie in Rom sind Überreste eines luxuriösen Hauses aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus entdeckt worden. - Foto: © shutterstock

Vor zwei Jahren hatten Archäologen hier bereits gut 1.800 Jahre alte Armee-Baracken entdeckt. „Wir gehen davon aus, dass der Kommandant der Baracke hier gewohnt und sich nach der Arbeit erholt hat”, sagte der Chef von Roms Denkmalschutzbehörde.

Beim Bau der dritten römischen U-Bahnlinie, die in den Osten der Stadt führen soll, stoßen Arbeiter immer wieder auf archäologische Überreste aus der Kaiserzeit. Die Arbeiten verzögern sich unter anderem auch deshalb seit Jahren.

apa/dpa

stol