Freitag, 03. Mai 2019

Zerbrechlickeit der Seele in Form von Papier

Eigentlich kommt sie aus der Welt des Modedesigns: Astrid Gamper aus Klausen hat sich aber der Grafik verschrieben. Die Künstlerin schafft zerbrechliche Gebilde aus Papier, wie sie sie selbst bezeichnet.

Die Künstlerin im Gespräch mit Südtirol Heute. - Foto: STHeute
Badge Local
Die Künstlerin im Gespräch mit Südtirol Heute. - Foto: STHeute

Zur Inspiration braucht die Klausnerin eine textliche Vorgabe, oft schreibt sie sie parallel zum Zeichnen. Sprache und Kunst gehen für Gamper einher, wie sie selbst im Beitrag der Sendung „Südtirol Heute“ erzählt.

Ihre Werke zeigen die Verbundbarkeit und Zerbrechlichkeit der menschlichen Seele und des Körpers. Farben und Vielfalt ist jedoch nicht im Petto der Künstlerin, sie liebt die schwarz-weißen und grauen Töne.

stol

stol