Montag, 07. März 2016

14 Flüchtlingslager sollen diese Woche in Griechenland öffnen

Im Laufe dieser Woche sollen Medienberichten zufolge in Griechenland 14 weitere Auffanglager für Flüchtlinge und Migranten eröffnen.

Sie sollen 17.400 Menschen Schutz bieten, wie die Tageszeitung „Kathimerini“ am Montag unter Berufung auf den jüngst gegründeten Flüchtlingskrisenstab der griechischen Regierung berichtete. Ein 15. sogenannter Hotspot soll kommende Woche hinzukommen.

Nach Angaben des Krisenstabs halten sich derzeit rund 33.320 Flüchtlinge und Migranten im Land auf. Das Rote Kreuz geht Medienberichten zufolge sogar von mehr als 50.000 Menschen aus. Die bestehenden Registrierzentren und Auffanglager auf den griechischen Inseln, in Athen und Thessaloniki bieten nur Platz für ungefähr 17.000 Menschen.

Die meisten Flüchtlinge und Migranten halten sich an der griechisch-mazedonischen Grenze nahe des Grenzortes Idomeni auf – mehr als 13.000 sollen es sein. Wie griechische Medien berichteten, wollen die Menschen dortbleiben. Sie haben demnach Angst, die Grenze könne zwischenzeitlich geöffnet werden, während sie selbst sich in einem weit entfernten Auffanglager befinden.

apa/dpa

stol