Samstag, 06. Januar 2018

17 Tote bei Luftangriffen auf syrisches Rebellengebiet

Bei Luftangriffen auf syrisches Rebellengebiet östlich der Hauptstadt Damaskus sind Aktivisten zufolge mindestens 17 Zivilisten ums Leben gekommen. Mindestens 60 Menschen seien verletzt worden, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag. Sie machte dafür syrische und russische Kampfflugzeuge verantwortlich.

Bei einem Luftangriff sind 17 Personen ums Leben gekommen, 60 Personen wurden verletzt.
Bei einem Luftangriff sind 17 Personen ums Leben gekommen, 60 Personen wurden verletzt.

Allein zwölf Menschen seien bei der Bombardierung des Ortes Hamouria getötet worden, erklärten die Menschenrechtler. Die Rebellenenklave Ost-Ghouta nahe der Hauptstadt gehört zu den umkämpftesten Gebieten des Bürgerkriegslandes. In dieser Woche waren bei Angriffen auf die Region mindestens 30 Zivilisten getötet worden.

APA/dpa 

stol