Mittwoch, 23. März 2016

200 Kinder besuchen Trinkwasserbehälter Milland

Der Weltwassertag gab Anlass zur Erkundungstour.

Tief unter der Erde offenbart ein Bullauge den Blick in den Wasserspeicher.
Badge Local
Tief unter der Erde offenbart ein Bullauge den Blick in den Wasserspeicher.

Am 22 März, war Weltwassertag. Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Gemeinde Brixen und die Stadtwerke Brixen AG an der Initiative, um das Bewusstsein für das kostbare Gut zu schärfen.

Deutlich geringere Quellschüttung

Aufgrund der deutlich geringeren Niederschläge ist die Quellschüttung im Versorgungsgebiet  der Stadtwerke Brixen immerhin um 30 % im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Trinkwasser steht dennoch ausreichend zur Verfügung. Aber die veränderten Klimabedingungen sind ein Grund mehr, um für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser zu sensibilisieren.

Sensibilisierung für nachhaltigen Umgang mit Wasser

Folglich wurden in diesem Jahr in erster Linie die Schulen angesprochen und eingeladen, den größten Wasserbehälter in Brixen zu besichtigen, um die hochinteressante und aufwändige Technik hinter der selbstverständlich erachteten Trinkwasserversorgung in Brixen begreifbar zu machen. Die Resonanz war beachtlich: An die 200 Kinder besuchten am Weltwassertag den 1.700 m³ fassenden Trinkwasserbehälter in Milland, der auch als Löschwasserspeicher dient.

Am Infostand am Maria-Hueber-Platz holten sich außerdem zahlreiche Interessierte Tipps zum Wassersparen und Informationen darüber, woher das „Brixner“ Wasser kommt und welchen Weg es bis zum Wasserhahn nimmt. Rund hundert Passanten beteiligten sich zudem am Quiz. Die zehn Sachpreise werden am 13. April im Gemeinderatssaal von Brixen vergeben.

Stadtwerke Brixen AG, Brixen

stol