Mittwoch, 24. Januar 2018

260 Extremisten bei türkischer Offensive in Syrien getötet

Bei der türkischen Militäroffensive in der nordsyrischen Region Afrin sind nach Armeeangaben mindestens 260 Kämpfer der Kurdenmiliz YPG sowie des IS getötet worden. Die Operation in Afrin gehe auch am vierten Tag wie geplant voran, erklärte das Militär. Nach UNO-Schätzungen waren in den vergangenen Tagen rund 5.000 Menschen aus der kurdischen Enklave in umliegende Dörfer geflohen.

Die Türkei will Zivilisten verschonen. - Foto: APA (AFP)
Die Türkei will Zivilisten verschonen. - Foto: APA (AFP)

stol