Mittwoch, 08. April 2015

32 Tote bei IS-Doppelanschlag auf Rebellen im Norden Syriens

Bei einem Doppelanschlag der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf syrische Rebellen sind im Norden des Landes mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern seien auch drei Anführer islamistischer Milizen, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch mit.

IS-Flagge des Terrors.
IS-Flagge des Terrors. - Foto: © APA/AP

Einer der Toten war demnach ein Emir der radikal-islamischen Al-Nusra-Front, einem Ableger des Terrornetzwerks Al-Kaida.

Laut den Menschenrechtlern explodierten in den Orten Hwar Kilis und Marea nördlich der Stadt Aleppo zwei Autobomben. Die Region unweit der Grenze zur Türkei steht unter Kontrolle von Gegnern des syrischen Regimes. Die IS-Terrormiliz hat zwar eine ähnliche Ideologie wie die Al-Nusra-Front, ist aber mit dieser verfeindet.

apa/dpa

stol