Samstag, 16. Juli 2016

36. Gustav-Mahler-Musikwochen Toblach 2016

Am Dienstag, 19.Juli 2016, findet um 18 Uhr im Kulturzentrum Grandhotel Toblach ein ganz besonderes Konzert statt. Das Haydn Orchester von Bozen und Trient spielt unter der Leitung seines Chefdirigenten Arvo Volmer die Erstaufführung der „Hamburger“ Version der 1. Symphonie Mahlers aus dem Jahre 1893. Weiters auf dem Programm: Bedrich Smetanas „Moldau“ und ein „Symphonisches Präludium“ (1876), das Bruckner zugeschrieben wird, aber möglicherweise auch ein Frühwerk Mahlers sein könnte.

Die sehr selten aufgeführte „Hamburger“ Version Mahlers Erster Symphonie ist eine Zwischenstufe des Werks zwischen der Budapester Premiere 1889 und der Symphonie wie wir sie heutzutage kennen. 1893 hatte sie noch 5 Sätze – ein Andante, das Mahler „Blumine“ nannte, stand an zweiter Stelle (es wurde 1894 entfernt) – und das Orchester war etwas kleiner besetzt. Später fügte Mahler noch Holz- und Blechbläser hinzu und überarbeitete die Orchestrierung gründlich. Die Musik blieb die Gleiche, aber sie klingt doch anders, romantischer.

Das sogenannte „Symphonische Präludium“ wurde Ende des 2. Weltkriegs als einsätziger Orchestersatz im Nachlass von Mahlers Konservatoriumskollegen, dem Bruckner Schüler Rudolf Krzyzanowski entdeckt. Ob von Bruckner, Krzyzanowski oder Mahler selbst komponiert, hat er sicherlich dieses Werk gekannt. Abgerundet wird das Konzert von der Moldau Smetanas, einem Komponisten, den Mahler sehr schätzte.

Nach dem Auftaktskonzert mit der Symphonie Nr. 9 von Gustav Mahler, dargeboten vom Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Stefan Blunier, erwartet Sie wieder ein einzigartiger Mahler’scher Abend, mit vielen musikalischen Leckerbissen des großen böhmischen Komponisten, der in den Sommern von 1908 bis 1910 in Toblach weilte und hier seine letzten großen Meisterwerke schrieb.

Nähere Infos unter www.gustav-mahler.it

stol