Mittwoch, 28. Oktober 2015

5.500 Flüchtlinge am Dienstag bei Passau angekommen

An der österreichisch-deutschen Grenze im Raum Passau sind am Dienstagabend bis in die Abendstunden rund 5.500 Flüchtlinge angekommen, wie ein Sprecher der deutschen Bundespolizei am Mittwochmorgen sagte. Das sind weniger als am Vortag, denn am Montag hatten etwa 8.000 Flüchtlinge in Bussen die Grenze zu Niederbayern erreicht.

Zahlreiche Flüchtlinge warten an der österreichisch-deutschen Grenze kurz vor Wegscheid (Bayern).
Zahlreiche Flüchtlinge warten an der österreichisch-deutschen Grenze kurz vor Wegscheid (Bayern). - Foto: © APA/DPA

„Insgesamt ist die Ankunft am Dienstag etwas geordneter abgelaufen“, sagte der Sprecher. Gerade am Abend sei es wichtig gewesen, die Ankommenden schnell aus der Kälte zu holen. Brennpunkte seien weiterhin die Gemeinden Wegscheid, Achleiten und Simbach am Inn.

Am Mittwochmorgen seien noch etwa 1.700 Flüchtlinge in der Dreiländerhalle in Passau sowie 1.000 Menschen in der Niederbayernhalle in Ruhstorf untergebracht gewesen. Die Menschen sollten am Morgen mit drei Sonderzügen von Passau aus in andere Gemeinden gebracht werden.

Die bayrische Landesregierung hatte am Dienstag heftige Kritik an Österreich geübt. Tausende Flüchtlinge würden ohne Ankündigung an verschiedenen Stellen an die grüne Grenze gebracht, so der Vorwurf.

apa/dpa

stol