Donnerstag, 21. Mai 2015

Abschlussrechnung bestätigt solide Haushaltssituation der Stadtgemeinde Bruneck

Mit 23 Ja-Stimmen und drei Enthaltungen hat der Gemeinderat die Abschlussrechnung 2014 genehmigt. „Wir sind gut gerüstet für den Übergang in das neue harmonisierte Buchhaltungssystem mit sehr strengen buchhalterischen Parametern, die es ab dem Jahr 2016 einzuhalten gilt“, bestätigte der Generalsekretär Alfred Valentin bei der Vorstellung der Abschlussrechnung im Gemeinderat.

Esther Pircher, die Veranwortliche der Dienststelle Finanzen und Haushalt und Generalsekretär Alfred Valentin
Badge Local
Esther Pircher, die Veranwortliche der Dienststelle Finanzen und Haushalt und Generalsekretär Alfred Valentin

Das Haushaltsvolumen betrug insgesamt 101,55 Millionen Euro, der Verwaltungsüberschuss liegt bei 3.649.690, 38 Euro, während der Wirtschaftsüberschuss 2,60 Millionen Euro beträgt. Die hohe Liquidität wird es der Stadtgemeinde Bruneck auch in Zukunft ermöglichen, ihr Investitionsprogramm programmgemäß zu realisieren und die Zahlungsverpflichtungen pünktlich einzuhalten. Die Nettoverschuldung liegt weit unter dem vorgeschriebenen Limit, unsichere Einnahmerückstände weist die Stadtgemeinde keine auf. Die Gemeinderäte lobten die effiziente Haushaltsführung der Dienststelle Finanzen und Haushalt unter der Leitung von Esther Pircher.
 

Auch die strenge Beobachtung der Finanzsituation der Gesellschaften mit Gemeindebeteiligung habe sich bezahlt gemacht, so Generalsekretär Valentin. Die Reipertinger Sportanlagen GmbH weist keine Verschuldung mehr auf; die Stadtwerke haben das große Investitionsprogramm abgeschlossen und gehen jetzt die Rückzahlung der Fremdfinanzierung an. Die Verschuldung der ARA Pustertal AG, an der die Stadtgemeinde Bruneck mit 17 % beteiligt ist – mit weiteren 28 Gemeinden –, fällt nicht wesentlich ins Gewicht.

Bilanz der Stadtwerke genehmigt
Die Bilanz des Geschäftsjahres 2014 der Stadtwerke Bruneck weist erneut einen erfreulichen Gewinn auf und wurde in der gestrigen Sitzung  vom Gemeinderat mit 25 Ja-Stimmen und einer Enthaltung genehmigt. Der Präsident des Verwaltungsrates der Stadtwerke, Peter Rech weist allerdings darauf hin, dass in den nächsten Jahren die Förderungen der sogenannten grünen und weißen Zertifikate, sprich der Strom- und Wärmeerzeugung, auslaufen. Entsprechend werden auch die Gewinne ab 2017 zurückgehen.
 

Weitere Notizen aus der Ratssitzung vom 20. Mai
Der Gemeinderat hat die Abschlussrechnungen für das Jahr 2014 der Feuerwehren des Brunecker Gemeindegebietes einstimmig genehmigt. Genehmigt wurden auch drei Bauleitplanänderungen.
 

In den Überwachungsrat der Stadtwerke Bruneck wurden folgende Personen ernannt: Othmar Sternbach, Hildegard Oberleiter und Corrado Picchetti als effektive Mitglieder, Lukas Huber und Antonio Gonzo als Ersatzmitglieder.
 

Auf eine Anfrage der Bürgerliste Bruneck zur Namensgebung der neuen Kindergärten in der Hermann-Delago-Straße hat Bürgermeister Roland Griessmair bestätigt, dass die Kindergärten Waltraud Gebert-Deeg heißen werden, weil der bestehende Kindergarten bereits so heißt. Der Name „Kindergarten Bruder Willram“ wird nicht mehr weitergeführt.

Stadtgemeinde Bruneck, Bruneck

stol