Montag, 04. Januar 2016

"Absurder Beschlussantrag" in Montan

Als völlig absurd bezeichnet der Montaner Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Werner Thaler, einen Beschlussantrag, wonach die ehrenamtlichen Vereine in Montan dazu verpflichtet werden sollten, ihre Plakate zweisprachig zu verfassen.

Werner Thaler, Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Montan
Badge Local
Werner Thaler, Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Montan

Der vom Gemeinderat in seiner vergangenen Sitzung mit großer Mehrheit abgelehnte Antrag stammte von den beiden Gemeinderäten der Dorfliste Matan.

"Jeder ehrenamtliche Verein muss die freie Entscheidung haben, wie und in welcher Sprache er die Plakate für seine Veranstaltung gestaltet", so Gemeinderat Werner Thaler.

Konkret ging es darum, ein Reglement einzuführen, welches beinhaltet, die Vereine zu verpflichten, ihre Informationen und Ankündigungen auf den Ankündigungstafeln an der Dorfeinfahrt zweisprachig zu veröffentlichen. Auch sollten die Vereine dazu bewegt werden ihre Kommunikation mit den Dorfbewohnern gemischtsprachig zu führen.

Der Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Werner Thaler, hält diese Forderung als völlig überzogen, da diese total an der Realität vorbei geht. In Montan wohnen rund 5% Italiener, die zum größten Teil sehr gut in das Dorfleben integriert sind und sich wohl fühlen. Den Vereinen eine Regelung aufzuzwingen, Plakate und Einladungen gemischtsprachig zu verfassen, wäre zudem kontraproduktiv.

Werner Thaler
Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Montan

SÜD-TIROLER FREIHEIT, Bozen

stol