Donnerstag, 24. März 2016

Adelma, Olivier, Leopold: die ersten Namen der Brüsseler Terroropfer

Die ersten Opfer der Anschläge vom Dienstag wurden identifiziert. Viele andere werden noch immer von ihren Verwandten vermisst.

Die Peruanerin Adelma Marina Tapia Ruiz (von links) sowie die beiden Belgier Olivier Delespesse und Leopold Hecht sind die ersten drei identifizierten Opfer der Anschläge vom Dienstag. - Fotos: Facebook
Die Peruanerin Adelma Marina Tapia Ruiz (von links) sowie die beiden Belgier Olivier Delespesse und Leopold Hecht sind die ersten drei identifizierten Opfer der Anschläge vom Dienstag. - Fotos: Facebook

Weil sie noch immer nichts von ihren Liebsten gehört haben, haben einige Verwandte nach den Anschlägen von Brüssel Zeugenaufrufe in sozialen Medien gestartet. Mit teilweise schrecklichen Einzelheiten.

Leopold Hecht (24): Student im Krankenhaus verstorben

So auch für den 24-jährigen Studenten Leopold Hecht. Nachdem er bei den Explosionen am Flughafen Zaventem verletzt wurde, fanden ihn seine Verwandten endlich in einem Krankenhaus. Wie man jedoch am Mittwoch leider erfahren hat, ist er seinen Verletzungen mittlerweile erlegen. Die Universität Saint-Louis bestätigte die traurige Nachricht auf ihrer Facebook-Seite: «Er ist eines der unglücklichen Opfer dieser barbarischen Anschläge».

Adelma Marina Tapia Ruiz (36): Eine Mutter von Zwillingsmädchen

Auch die 36-jährige Adelma Marina Tapia Ruiz starb am Flughafen. Sie wollte mit ihrer Familie nach New York reisen, um ihre Mutter und ihre Schwestern zu besuchen. Die gebürtige Peruanerin lebte seit neun Jahren in Brüssel, war mit dem Belgier Christophe Delcambe verheiratet und Mutter von Zwillingen.

Adelma stand gerade am Check-in-Schalter, als die Bombe am Flughafen Zaventem explodierte. Ihr Ehemann und die Kinder hatten mehr Glück, berichtet die New York Times. Die Mädchen waren wenige Sekunden vor der Explosion weggerannt, der Vater ihnen hinterher. Rettungshelfer brachten Christophe Delcambe und Tochter Maureen mit einer Armverletzung ins Krankenhaus. Zwillingsschwester Alondra blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

Olivier Delespesse (45): Auf dem Weg zur Arbeit gestorben

Ein weiteres Opfer ist Olivier Delespesse, ein Mitarbeiter des belgischen Bildungsministeriums, meldet die Fédération Wallonie-Bruxelles auf ihrer Website. Delespesse sei «auf dem Weg zur Arbeit» gestorben, als die Bombe in der Metro-Station hochging.

stol

stol