Samstag, 16. Mai 2015

Ägypten: Zwei Richter auf dem Sinai erschossen

Unbekannte Bewaffnete haben am Samstag auf der ägyptischen Halbinsel Sinai zwei Richter und ihren Fahrer erschossen. Ob ein Zusammenhang mit dem Todesurteil für Mursi besteht, ist unklar.

Unbekannte haben zwei Richter getötet.
Unbekannte haben zwei Richter getötet. - Foto: © shutterstock

Die Militanten feuerten aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug auf den Wagen, in dem die Justizbeamten in der Provinzhauptstadt Al-Arish unterwegs waren, bestätigte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Kairo. Zwei weitere Personen erlitten demnach Verletzungen.

Zunächst war nicht klar, ob der Mordanschlag in Zusammenhang mit den Todesurteilen gegen den islamistischen Ex-Präsidenten Mohammed Mursi und andere Spitzenfunktionäre der verbotenen Muslimbruderschaft stand. Ein Gericht in Kairo hatte die Islamisten am Samstag wegen eines Gefängnisausbruchs im Jahr 2011 und angeblicher Verbindungen zu militanten Islamisten im Ausland zum Tode verurteilt (STOL hat berichtet).

Im Norden und Zentrum des Sinai ist die militante Organisation Ansar Beit al-Maqdis aktiv, die Ende des Vorjahrs dem internationalen Terrornetz Islamischer Staat (IS) ihre Loyalität bekundet hatte.

Ansar griff bisher in erster Linie Wachtposten, Streifen und Lager der ägyptischen Sicherheitskräfte an.

dpa

stol